vom Verwirbler zur Himmelsakupunktur

Zimmerreinigung
Verwirbler

Energiesteigerung und Reinigung der Wohnung

Ein Versuch, den alle nachmachen können - vor allem jene, die den 3er DRA schon haben. Ein Versuch, der nicht viel kostet aber jede Menge Energie in die Wohnung bringt.

die Idee, die dahinter steht:

Dass unsere Häuser mit allen möglichen Smog, Störfeldern und negativen Schwingungen belastet ist, das wird wohl keiner mehr bestreiten. immer mehr Kunststoffe und Metalle in den Wohnungen bauen negative Felder auf.

 

Nun - ich dachte mir, wenn es in der Natur funktioniert, dann müsste man doch auch in der Wohnung ebenso einen positiven Effekt erzielen.

Was brauchen wir:

Einen Schlauch bis zum Waschbecken, ein PVC-Fallrohr 1,2m lang, eine Reduzierung für den Schlauch und einen 3er-DRA. Der 3er-DRA wird so, wie bei dem Bild, in das Rohr gesteckt, dass das große V zum Rohrende zeigt.

Das Rohr wird in Richtung Wohnzimmer gerichtet und das Schlauchende kommt in ein Waschbecken. Den Wasserhahn ganz wenig aufdrehen und so, dass beim Überlauf das Wasser abfließt.

Rutengeher, oder alle, die mit dem Pendel gut umgehen können werden folgendes feststellen:

  • über dem Waschbecken wird das Pendel ganz stark links drehen
  • nach dem Rohr wird es rechts drehen und sich langsam in den Raum ausbreiten
  • die Bovis erhöhen sich ganz gewaltig - wie bei einem Heilplatz

 

Nun ist diese Wirkung auch außerhalb in Richtung Himmel, gegen die Chemtrails ebenso wirksam, nur brauchen wir da einige Rohre mehr (darüber im nächsten Teil)

 

Das Wichtige ist immer, dass die negative Energie abgeführt wird  - und das geschieht mit dem Wasser, oder auch mit einem Ventilator.

 

Ob eine Sache gelingt,
erfährst du nicht,
wenn du darüber nachdenkst,
sondern wenn du es ausprobierst.

 

Kommentar zum Zimmerverwirbler

Kommentar von Wolfgang Utz Adm. |

Hallo Angelika -
Ich habe den Versuch vorerst mit Wasser gemacht, so wie es beim Verwirbler funktioniert - müsste aber auch mit dem Quarzsand vom Quarzsandbad gehen (werde ich demnächst probieren und dann rein stellen, wenn es funktioniert).
Was allgemein ein Problem ist, dass "Vieles" eher nichts bringt, und sich überschneiden kann, oder sogar das Gegenteil bewirkt. Und ganz wichtig ist dann auch noch der positive Platz dazu!

Wenn man mit etwas sehr zufrieden ist, dann soll man es auch so belassen!
HG Wolfgang

Kommentar von Angelika Schlegel |

Grüezi,
in meinen Praxisräumen habe ich keinen Wasseranschluss, dafür habe ich aber einen vornado-Ventilator. So weit ich verstanden habe, kann ich mit diesem ebenso das Raumklima verbessern. Sollte dabei das Fenster geöffnet sein, oder geht das (bes. im Winter) auch bei geschlossenem Fenster? Wie oft bzw. wie lange muß er dann laufen?
Zur Luftverbesserung habe ich derzeit einen Ionisator aufgestellt. Die Luft ist dadurch riechbar reiner und dünner.
Danke für eine Antwort
antsi

Zurück