der Urzeit-Code eine Alternative zur herkömmlichen Landwirtschaft ?

das Buch zum Urzeit Code

Lässt sich das globale Hungerproblem mit dem Urzeit-Code endlich lösen - ohne Gentechnologie?


flyer2 Buch pdf

Urzeitcode2

Diese Bücher lüften das Geheimnis einer sensationellen biologischen Entdeckung beim Pharmariesen Ciba (Novartis).
In Laborversuchen hatten dort Forscher Getreide und Fischeier einem elekttrostatisch geladenem Feld ausgesetzt, also einem Hochspannungsfeld in dem kein Strom fliesst.
Resultat: Wachstum und Ertrag konnte damit gewaltig gesteigert werden!

Flyer1 Buch pdf


          zum Video.....

der Urzeit Code im Versuch

Anlage Urzeit Code

Anfang Mai begannen wir mit den neuen Versuchen - mit dem Urzeit-Code.

Was wir jetzt schon sehen ist nicht nur spannend, sondern auch fast unwahrscheinlich:

  • Kartoffel nach 10 Tagen ca 20cm hoch

  • Birnen-Tomaten nach 10 Tagen ca 4cm hoch (bei der Vergleichsgruppe kommen die ersten Spitzen herraus.)

Zunächst mussten wir uns ein Gerät für die nötige Spannung bauen (Bild)

- alles andere ist dann nur mehr probieren und beobachten.

 

Die Pflanzen werden im Orga Urkult ausgesetzt - 

 

Wenn Sie hier, auf dieser Seite öfters vorbeikommen, oder auch den Newsletter bestellen, informieren wir Sie gerne über den Verlauf der Testreihen.

ein grosser Unterschied bei den Keimlingen

Tomatenversuch

die ersten Vergleiche - bei den Keimlingen

bei den Tomaten und bei den Kartoffeln konnten wir in den ersten Tagen ein beschleunigtes Wachstum sehen. Spannend ist die weitere Entwicklung und der Fruchtertrag.
Sehen sie selber was mit den Tomaten geschah - (Vergleichh von Bernhard Bliemel - Anbau im Wintergarten)


- Tomaten gepflanzt am 12.04.10

Bild 309 am 19.04.10 (nach einer Woche)
-linke Topf 3 Tage in Hochspg
-rechte Topf direkt gepflanzt

Bild 318 am 26.04.10 ( nach 2 Wochen)

 


-linke Pflanzen ca 10 cm groß
-rechte Pflanzen ca 7 cm groß

Gruß Bernhard



Gurken im Versuch

Gurke mit URZEIT CODE

Bernhard baute sich selber einen neuen Urzeit Code- Generator

Versuchsfelder - beide Gurken hatten die gleichen Bedingungen, gleiche Schale, gleiche Watte - 3 Tage Keimzeit - die eine Petrischale bestrahlt mit dem Generator, bei 6000 Volt.

unteres Foto ohne Bestrahlung
files/Teamworker/Versuche/Gurke2.jpg










Kommentare zum Urzeit Code

Kommentar von dummian |

auch der mensch besitz ein urzeitcode und wird geschädigt durch magnetische energiefelder

Antwort von Utz Wolfgang

der Mensch wird durch E-Smog, WLAN, Handy-, Funk-Smog, Radar geschädigt. Auch die Erde hat ein natürliches! Magnetfeld, das aber durch unsere Technik durch einander gebracht wird!

Kommentar von Dirk Schink |

Hallo und erstmal - sorry - hab mich schon längere Zeit nicht mehr hier eingeloggt.

Tobias hatte eine Frage zu den Kondensatoren, also es gibt Hochspannungskondensatoren zu kaufen/ersteigern, aber die sind genau wie die Hochspannungsdioden (mehrere Kilovolt) relativ teuer (aber noch finanzierbar).
Kondensatoren und Dioden lassen sich aber auch in Reihe schalten, z.B. gibt es günstige 2KV Dioden, da löte ich 2 oder mehr je nach Bedarf zusammen, immer Plus an Minus - sodaß der Strang eine große Diode ergibt.
Bei den Kondensatoren genauso. Es gibt Elektrolytkondensatoren die gepolt sind, die werden wie die Dioden zusammengelötet, bei den einfachen ungepolten Kondensatoren kann man gar nichts verwechseln, die haben aber geringere Kapazität im Vergleich zu gleichgroßen Elektrolytkondensatoren. Dazu lassen sich sicher Anleitungen und Bilder/Videos im Netz finden.

Als Spannungsquelle halte ich ein Weidezaungerät am geeignetsten, da erstmal auf Dauerbetrieb ausgelegt und viel wichtiger: ein möglicher Stromschlag ist nur unangenehm bis schmerzhaft und nicht tödlich wie bei Neontrafos oder welche aus der Mikrowelle.
(hierbei kommt es auf den Strom an der durch den Menschen fließt und nicht auf die Spannung, ab 50 Milliampere kann es tödlich enden - sind aber nur Richtwerte auf den gesunden Durchschnittsmenschen bezogen! )
Weidezaungeräte haben ca 10 mA, Neontrafos um die 50, die aus der Mikrowelle sind noch stärker - und wer einen Messwandler von den Umspannwerken besitzt kann damit Stahl zum verdampfen bringen...

Also, für die Keimung im E-Feld reicht eine Spannung ab 2-3 KV völlig aus, wer sich so etwas bauen will sollte sich ein Meßgerät anschaffen, da es kaum noch Bildröhren-Fernseher gibt sind die günstig zu ersteigern. Ein Oszilloskop zur Endkontrolle wäre perfekt um zu testen wie sauber die Gleichspannung ist.

Um so ein Gerät zu bauen sollte man sich mit den Grundlagen der Hochspannungstechnik vertraut machen.

Kommentar von G.S |

Hallo,
hab jetzt viel über den "Urzeit-Code" im Internet recherchiert. Weiß jemand zufällig, ob irgendwo an einer Uni der Versuch durchgeführt wurde? Dazu habe ich leider nichts gefunden...
lg

Kommentar von Heidelinde HALLER |

Lieber Utz!
Hab noch einige Fragen zum UrzeitCode - ist die Beschreibung/Bauanleitung im Buch enthalten bzw. wann kommt die Bauanleitung hier im Forum ? Was ist der Unterschied zwischen OrgaUrkult und UrzeitCode ?

GGlG aus dem Burgenland - Heidelinde

Kommentar von Tobias Kruse |

Moin Dirk,

du hast geschrieben:
"Als Urzeit Code- Generator habe ich ein Weidezaungerät mit Gleichrichter und Kondensator".

Wo kann ich denn einen Gleichrichter für ca. 10kV bekommen?
Und wo hast du den Hochspannungskondenstor aufgetrieben?

Tobias

Zurück