sicher durch den Winter mit Lebertran - Vitamin C und Mineralstoffen

Lebertran

Alte Weisheiten, wie Lebertran und Vitamin-C vor Erkältungen schützen

Ich kann mich noch erinnern, wie wir als Kinder jeden zweiten, dritten Tag einen Löffel Lebertran bekommen haben. Wir hatten damals keine Erkältungen im Gegensatz zu anderen Kindern. Er schmeckt für uns damals fürchterlich, und doch bin ich froh, dass ich damals keine Mittel bekommen habe, die unsere Kinder heute bekommen.

 

Wenn man heute in eine Apotheke geht, dann erzählen sie uns, der Lebertran ist nicht gereinigt, hat viele Schadstoffe....- die Kapseln sind besser - nur kosten sie halt wesentlich mehr. Ärzte raten davon ab, weil im Lebertran sehr viel Vitamin A enthalten ist und bei einer Überdosierung gefährliche Nebenwirkungen entstehen können. Nun gut - wir hatten als Kinder keine Nebenwirkungen bekommen - damals war das Geschäft der Pharma noch in den Kinderschuhen und mit Lebertran kann man heute kein Geld verdienen.

 

Warum eigentlich Lebertran

Schon früher wusste man, dass Lebertran unser Immunsystem aufbaut und mit dem sehr stark darin enthaltenen Vitamin-D unsere Zellen stärkt. Vitamin-D ist in unseren Breiten im Winter über die Sonne nicht zu bekommen - Sonne die man ja so wie so durch die Verschmutzung am Himmel fast nie zu sehen bekommt.

 

Und da ist noch das Vitamin-C das der Körper selber nicht aufbauen kann

Jeden Tag ein Glas mit Zitronensaft und mit ein wenig Honig gesüßt, sollte zum täglichen Frühstück dazu gehören. Statt der Zitrone kann man als Alternative auch eine Messerspitze Ascorbinsäure nahmen (Vitamin-C in Pulverform - kostet nicht viel und ist ebenso wirksam).

 

Mineralstoffe die unser Immunsystem stärken - Urgesteinsmehl als Alternative

Wer einen Garten hat, weiß wie wichtig diese Mineralstoffe sind. Sie stärken die Pflanzen und bringen eine optimale Ausbeute - Früchte, die alle wichtigen Bestandteile enthalten. Leider ist das bei den industriell gezüchteten Sorten nicht mehr so, weil die Böden ausgelaugt sind und nur mit den "wichtigsten, chemischen, gesundheitsbedenklichen" Mitteln versorgt werden.

 

Eine Lösung wären die Schindeles Mineralien, oder noch viel, viel billiger, das Urgesteinsmehl - Urgesteinsmehl, das wir in unserem Garten mit Erfolg verwenden. Davon jeden Tag einen Teelöffel in einem Glas Wasser leicht auflösen. Der Geschmack ist eher neutral und etwas sandig.

 

Das ist meine Vorbeugung für den Winter, die mir Kraft und Energie gibt.

Alle drei bis vier Tage bestrahle ich mich noch zusätzlich mit der Höhensonne, nicht um braun zu werden, sondern um das wichtige Vitamin-D zu bekommen. Das man Krankheiten auch durch diesen Mangel bekommen kann, das habe ich selber erleben müssen - da war ich auf den untersten Werten mit dem Vitamin-D.


17.12.2012 aegeus

Das könnte für Sie auch interessant sein

»Vitamin-D, das Sonnenhormon»

Wie wichtig die Sonne für alle Lebewesen und Pflanzen ist und was sie für unsere Gesundheit bedeutet.

Kommentar zur Vorbeugung von Erkältungen

Kommentar von margarete Klüber |

Wo bekommt man bitte die Schindeles Mineralien?
Noch eine Frage, die mir beim Lesen des obigen Artikels aufkam: wenn ich doch Lebertran nehmen (täte), (Anmerkung: mein Mann hat sich eben schon vehement geweigert, na ja, ich werde es am Montag gleich in der Apo holen und selbst nehmen), warum dann noch der Oberkörperbräuner???
Danke für Eure Beantwortung und liebe Grüße
Marga

Zurück