Strahlensucher und Strahlenflüchter

Platz in Garda
e_Platz vor Kirche in Garda

Der Mensch ist ein Strahlenflüchter - das heißt, er soll unbedingt negative Plätze auf Dauer meiden!

Strahlensucher Erreger

Bakterien, Viren, Bazillen,

Hier sei dazu noch zu bemerken, dass das Ansteigen von Erregern in den Spitälern und in verschiedenen Lebensmittelbetrieben, auf die steigende Zahl der Störfelder zurückzuführen ist. Unter anderem sind das schlecht geerdete Metallteile und Kunststoffgegenstände.

Auch hier gilt: positive Plätze erhöhen die Qualität und die Sicherheit!


Strahlensucher Tiere

Katze, Biber, Hase, Schlange, Ente, Eulen, Maulwurf, Schildkröte,Ameise, Biene, Wespe, Hornisse, Mückenschwarm, Insekten allgemein...

Strahlenflüchter Tiere

Hund, Pferd, Rind Ziege, Schaf, Kaninchen, Schwein, Wild Fasan, Ente, Fuchs, Reh, Dachs, Maus, Huhn, Storch, Vögel, Schwalbe, ...

Strahlensucher Pflanzen

Aprikose, Asparagus, Bambus, Beifuß, Bockshornklee, Brechnuß, Brombeere, Brennnessel, Distel, Dost, Efeu, Eibe, Eiche, Eisenkraut, Engelwurz, Esche, Farn, Fichte, Fingerhut, Gnadenkraut, Hasel, Holunder, Huflattich, Johanniskraut, Kalmus, Lärche, Mädesüss, Meisterwurz, Minze, Mistel,  Mohn, Pappel, Pestwurz, Pilze, Sanddorn, Schierling, Schilf, Spindelstrauch, Stechpalme, Steinobst, Tollkirsche, Wacholder, Weide, Weihrauch, Weissdorn, Wolfstrapp, Zypresse,

Strahlenflüchter Pflanzen

Apfelbaum, Azalee, Begonie, Berberitze, Birke, Birnbaum, Blumenkohl, Brombeere, Buche, Flieder, Geranie, Gurke, Heckenkirsche, Johannisbeere, Kakteen, Kernobst, Kiefer, Kirschbaum, Kohlrabi, Kreuzdorn, Linde, Marille, Mimose, Nelke, Nussbaum, Platane, Primel, Rose, Sellerie, Sonnenblume, Stachelbeere, Tanne, Ulme, Veilchen, Weinstock, Weißdorn, Zimmerlinde, Zwetschge

 

Gemüse   Strahlensucher - nicht bekannt
Getreide Strahlensucher - nicht bekannt

Gemüse Strahlenflüchter

Blumenkohl, Bohne, Erbse, Gurken, Hülsenfrüchte, Karotte, Kartoffel, Kohlrabi, Rhabarber, Rosenkohl, Rotkraut, Sellerie, Spargel, 

Getreide Strahlenflüchter

Gerste, Hafer, Mais, Roggen, Weizen

aegeus

Kommentar zu den Strahlenflüchtern

Kommentar von Jürgen Schuch |

Hallo, durch Zufall bin ich auf diese Seite gelangt, weil ich gesucht habe ob der Weinstock und die Edelkastanie strahlen suchend oder flüchtend sind. Beim Wein bin ich fündig geworden. Bei der Esskastanie habe ich die Erfahrung gemacht, dass dies flüchtend ist. Als Imker bin ich nicht ihrer Ansicht dass die Bienen suchend sind! Denn wenn ich meine wirklich friedliche Bienen, wozu ich keinen Schutz trage, auch wenn ich daran arbeite oder Ernte, auf eine Wasserader stelle, sind die Biene aggressiv. ( Mehrmals probiert). Beim zurückstellen waren diese wieder friedlich.
Ich selbst habe etliche Rutengängerseminare besucht. ( Waldbrunn)
Ich hoffe ihnen bei der Prüfung meiner Angaben geholfen zu haben.
Jürgen Schuch

Antwort von Utz Wolfgang

Herr Schuch - es ist allgemein bekannt dass Bienen Strahlensucher sind - die besten Bienenstände sind aufgegebene Ameisenhügel!

Ich selbst habe hunderte Bienenstände untersucht und an den "schlechten" Plätzen die besten Bienenvölker mit den meisten Honigeintrag gefunden - entscheidend ist rechtsdrehend oder linksdrehend!!

Dann gibt es auch noch rechtsdrehende Wasseradern (von 10 Adern ist das ca eine) - da muss man aufpassen !

Ob die Bienen jetzt brav sind - das ist eine jahrelange Züchtung was sicherlich auch ein Mitgrund ist warum sich die Bienen nicht mehr gegen Schädlinge wehren können!!

http://www.rutengeher.com/erdstrahlen/strahlensucher/index.html

 

Kommentar von Liselotte Strelow |

hallo, ich finde Ihre Seite sehr interessant und lese sie immer wieder gerne. Nun habe ich von einem Bekannten gehört, dass es belastete Plätze gibt, auf denen vor langer langer Zeit Krieg oder sonstige unangenehme Dinge passiert sind. Den Namen wusste er nicht, wissen Sie etwas darüber?
liebe Grüße

Kommentar von Beretta Heart |

Grüß Gott,

ich habe mir in meinem Zuhause bereits alle Wasseradern und Erdstrahlenkreuzungen beseitigen lassen und stellte dabei fest, dass ich mir immer genau solche Plätze aussuche um darauf zu sitzen oder zu schlafen. Ich scheine also eine Strahlensucherin zu sein. Gibt es dafür einen Grund oder eine Erklärung ?? Das würde mich wirklich interessieren.

Liebe Grüße
Beretta

Kommentar von barbara |

Hallo aegeus,

vor welchen Strahlen flüchten wir, die Tiere und die Pflanzen denn? Und was machen die DRAs im Quarzsand? Irgendwie fehlt mir noch Wissen. Warum steht ein DRA mal mit der Spitze und mal mit den Füßen nach oben? Und wann ist es wichtig dass er mit der Spitze nach N zeigt? Und wann genau ist ein 3DRA sinnvoll?

Freue mich auf gute Antworten,vielen herzlichen Dank!!

Barbara
______________________________________________

 

Hallo Barbara -

Zunächst einmal zu den Strahlen, die in der Natur vorkommen - es ist schwer, das in ein paar Zeilen zusammen zu fassen - ich werd's versuchen.

Der Mensch hat das Gefühl für gute und schlechte Plätze schon längst verloren. Fühlige Menschen, wie Rutengeher, Heiler, Schamanen und Menschen, die sich viel in der Natur aufhalten, tragen das Gespür noch in sich.

Mit Beobachtungen an Tieren, wie Bienen, Schafen, Kühen, Hunden und Katzen bemerkte ich anfangs, dass diese von manchen Plätzen flüchteten. Meine Bienen gingen mir einmal fast ein, nachdem ich sie auf einen für sie ganz schlechten Platz gestellt hatte (Bienen brauchen aber umgekehrt einen ganz schlechten Platz).

 

Früher lagerten die Nomaden nur auf Plätzen, wo sich ihre Tiere wohlfühlten, wo die Natur bestimmte Anzeichen gibt, wo starkes Wachstum, im Unterschied zur Umgebung bestand und wo sie noch anderen Anzeichen für positive Plätze fanden. Später nutzten Kirchenbauer diese Plätze aus um bestimmte Ziele zu erreichen.

Da muss man sich dann wirklich genau mit dem Rutengehen und der Geomantie beschäftigen.

Ein gutes Video, dass einiges erklärt, was sich beim Körper, aber auch in der Natur abspielt:

Teil1: http://www.youtube.com/user/michaelleitner#p/a/u/2/5-6Aa3zHg_8

 

Auf schlechten Plätzen schläft der Mensch schlecht, hat keine Energie und bringt nichts weiter. - Das alles sind Plätze, die durch Erdstrahlen, oder auch durch gemachte, wie ESmog oder Funk und Handysmog unseren Körper belasten und ihm so richtig die Energie rausziehen. Dass unsere Körperzellen darauf reagieren müssen, ist doch logisch, und dass unsere Gesundheit leidet, ist dann sicherlich verständlich!

 

Wenn Du ein wenig auf unserer Seite blätterst - da steht vieles von Energie dabei (und es kommt noch viel mehr dazu).

Im Newsletter stehen dann immer die interessanten Seiten dazu.

 

Für noch besseres Verständnis, mach doch einmal einen Rutengeherkurs, oder besorg Dir entsprechende Lektüre. (auch da kommt heuer noch eine pdf Datei auf die Seite)

Zum Quarzsand:

Im Quarzsand entsteht, so wie ich am Kreislauf des Baumes gezeichnet habe, ein Kreislauf. Bei uns  Menschen ist das ähnlich - es bewegt sich was.

!! Die Spitze des DRA zeigt nicht nach N !!! - sondern auch der DRA ist NO/SÜ ausgerichtet!!!!

Die Versuche (Messungen) haben gezeigt, dass ohne der DRA die Energie im Sand nur hält und zu messen war - mit den DRA's wesentlich länger. Der 3er macht eine starke Rechtsdrehung....steht aber alles auf der Seite -

bitte dazu auch anmelden!

 

ich hoffe, Dir ein wenig damit geholfen zu haben -

Kommentar von etaner |

Hallo,
bin gerne auf der Web-Seite! Danke!
Die Aufstellung ist für mich sehr interessant. Leider reicht meine Logik nicht für alle Zuordnungen.
Brombeere steht bei strahlensuchender und -flüchtender Pflanze - Kirsche und Zwetschge sind Steinobst
Sind das Ausnahmen?
etaner
_________________________________________

 

Hallo Etaner -

 

Es gibt Pflanzen, die sowohl Strahlensucher, wie auch Strahlenflüchter sind.

Für mich sind viele Beobachtungen entscheidend gewesen, dass manche Bäume auf bestimmten Plätzen nicht gewachsen sind, oder keinen guten Ertrag gehabt haben. Für fühlige Menschen (Rutengeher) sollen das nur Anhaltspunkte sein bzw die Überlegung, warum manches einfach nicht wachsen will, trotz Düngung, Kompost etc. Es soll aber auch zu denken geben, wie es uns Menschen geht - sind es nicht auch die schlechten Plätze, die uns krank machen!

 

Ein Bekannter hat mir vor Jahren einen Platz im Garten gezeigt, wo absolut kein Apfelbaum wachsen wollte. Er hätte dort schon drei Mal einen eingesetzt und alle gingen ein. - Das ist so nebenbei ein Problem, weil viele die Pflanzen in Reih und Glied setzen wollen - mit einer gezogenen Linie. Nun, in der Natur wächst eben nicht alles wie mit dem Lineal gezogen! - Also empfahl ich ihm den Baum eineinhalb Meter daneben zu setzen - und das passte dann.

 

Einiges davon können wir auch in der Natur beobachten, dass sich die Bäume drehen,, oder schräg wachsen, Krankheiten bekommen, wie Krebsgeschwülste. Der Baum kann nicht flüchten und auf bessere Plätze ausweichen - die Menschen könnten es, wenn sie mehr Verständnis dafür aufbringen würden.

 

aegeus

Zurück