der Orga Urkult in den Versuchen - Ebenhausen

Weitere Berichte zum Orga Urkult.....

Winterzeit - Ruhezeit

Winter im OrgaUrkult

Es ist Zeit ein wenig über den Orga Urkult zu berichten:

Für uns galt es hier Erfahrungen zu sammeln und nicht altes Wissen gleich im vorhinein abzulehnen und zu verdammen. Auch wenn wenig Aufzeichnungen über die Technik zu finden sind, ist es unsere Aufgabe dort weiter zu machen wo Winter gescheitert ist, nämlich an der Verbreitung dieser Techniken. Unzählige Anträge wurden ihm verwehrt weil andere Interessen damals viel wichtiger waren - der Beginn von den chemischen Düngemitteln.

Unser Ziel ist es unsere Erfahrungen anderen Hobbygärtnern weiterzugeben und vor allem einen rückstandsfreien, chemiefreien Gemüsebau und Ackerbau wieder ins Leben zu rufen.

 

Heute verkochte ich wieder einen Knoblauch aus dem Orga Urkult - grund hier diese Zeilen zu schreiben
- ich muss sagen so stark roch ich noch nie einen Knoblauch und ich habe auch noch nie so ein grosses Stück gesehen. Als Rutengeher hat man die Möglichkeit die Energie in Bovis zu muten - und die ist hier gewaltig, so wie auch in den anderen Früchten die wir geerntet haben.

Was besonders stark auffiel war der Geschmack der viel intensiver war wie bei normal eingekauftem Gemüse.

 

Man kann hier denken wie man will, aber man sollte es zumindest einmal probieren, bevor man hier über Geschmack und Qualität urteilt.

 

Was wir bei Winter lesen, dass das Optimum erst nach drei Jahren zu sehen ist. Trotzdem können wir sagen es war ein Erfolg:

  • Kein einziges Mal im Sommer gegossen
  • wenig Pflege
  • nach dem Abernten kein harter Boden, sondern fein krümmelig, obwohl fast alles hier Lehmboden ist

 

Auch wir hatten Rückschläge, die wir vorerst nicht erklären konnten.

Bei den rechten Felder war der Wuchs sehr schlecht. Als wir die Eisenstangen weiter auseinander gaben, funktionierte es besser.

Dann hatten wir wahrscheinlich auch schlechte, hochgezüchtete Pflanzensamen - diesen Frühjahr gibt es nur biologischen Samen.

 

Eine Geschichte möchte ich aber hier noch loswerden, wenn sie auch niemand glauben wird.

Ich hatte an einem Freitag starke Zahnschmerzen bekommen, ein Zahn der mich schon lange quälte.

Ich sagte zu mir - am Montag kommt der raus, jetzt ist es endgültig genug - (mein Zahnarzt sagte mir vorher immer, dass der Zahn nichts habe und es schad wäre den zu ziehen!)

 

Am Samstag, mit starken Zahnschmerzen stand ich südlich von dem Orga Urkult und wir überlegten was wir noch besser machen könnten. Was tatsächlich besser wurde, waren meine Zahnschmerzen und nach 10 Minuten waren sie komplett weg. Wir sassen dann bei einer Jause, mit Kaffee und Torte und der Zahn begann wieder leicht zu pochen. 

Nun wollte ich es wissen - wir gingen wieder hinter den Orga Urkult - die Schmerzen waren sofort weg. Das ist nun ein halbes Jahr her - bis heute sind sie nicht mehr gekommen.

Ich weiss so mancher wird jetzt sagen so ein Humbug - nur, bei mir hat diese enorme Energie gewirkt - bis heute. Egal wie auch immer, die Schmerzen sind weg!

 

Das alles sind Dinge, die mit Energie zu tun haben - Energie von der wir heute nicht mehr reden, die uns aber überall fehlt. Die Menschen werden immer dicker weil die Nahrung fast keine Energie mehr hat, wir sind schlapp und Müde weil uns sie ständig genommen wird, oder wir sie uns nehmen lassen.

 

Der Orga Urkult gibt uns wieder ein wenig von dem zurück was wir brauchen - ENERGIE

 

Orga - Urkult und neue Erkenntnisse

Knoblauch

Ernteertrag und Grösse im Versuchsanbau

Es ist der grösste Knoblauch den wir gesehen haben. Obwohl das Wetter nicht ideal war ist der Zwiebel und Knoblauch doch recht gut gewachsen!

Die neuen Erkenntnisse durch den Orga Urkult:

Es ist die Energie die in der Pflanze steckt und für uns wichtig ist. Nicht die Grösse allein sagt was aus, sondern die Verwertbarkeit. So mussten wir auch feststellen, dort wo weniger gewachsen ist, dass hier die Energie für so manche Pflanzen viel zu hoch war. Wir mussten dann jede zweite Eisenstange rausnehmen und in das andere Vergleichsfeld legen.Und siehe da, die Tomaten begannen auf einmal anzuschieben.

 

Letztendlich stellt sich die Frage, wieviel "Energie" ist überhaupt noch in unserer Nahrung - ist es das warum die Menschen immer dicker werden, weil ihnen eine bestimmte Energie fehlt? Sie stopfen dann alles unbewusst in sich hinein weil sie nicht satt werden können!!!

 

Auch hier haben wir eine Lösung entdeckt wie man leichter abnehmen kann - dazu aber später - der Versuch läuft noch!! (»abnehmen mit der UR-Diät»)

 

Orga Urkult 27.Juni 2009

Orga Urkult Salat

Problem und Erkenntnis beim Orga Urkult -

Was Winter schrieb, hatten wir leider am Beginn des Versuches nicht beachtet, dass nämlich auf gedüngten und behandelten Boden das Wachstum weniger stark ausfallen wird. Und genau das ist es dann auch gewesen, warum auf den rechten drei Felder der Ertrag nicht so gut ist wie bei den linken zwei.

Hier war nämlich vor einigen Jahren noch der alte Grossmutters-Garten, der fleissig mit Stallmist gedüngt wurde, vielleicht dann auch noch ein wenig Blaukorn oder sonstiger Dünger!!!

Winter schreibt, dass es etwa 3 Jahre braucht bis sich der Boden dann wieder erholt hat.

 

Aber jetzt der absolute Hammer für uns - der Eissalat war so gross wie ein Kürbis. Konrad hatte ihn abgeschnitten und mir auf den Balkon gelegt. Trotz Hitze war er am nächsten Tag noch immer frisch und knackig !!!!

Ich bin sonst kein Salatesser - aber hier muss ich gestehen, dass ich noch nie einen besseren Salat gegessen habe. Ich würde mir wünschen, dass das alle einmal geniessen könnten. So mancher würde seine Kost wechseln und einen eigenen Garten anlegen.

 

Die Radieschen, die wir ein zweites Mal angebaut haben, sind jetzt schon wieder reif !!!!

Die Zucchini im "altenGarten" sind noch nicht einmal ein paar Zentimeter, während die im Orga Urkult schon fertig sind!!!!

 

8.Juni 2009 - Energiefelder

Orga - Urkult Erdbeeren

verschiedene Energiefelder - im Orga Urkult - Beet

Bei den Erdbeeren (voriges Jahr gesetzt) kann man schon erkennen dass sie grösser wie normal sind. Sie schmecken auch hervorragend. Die linken zwei Erdbeerfelder (Richtung Süden geschaut), sind wesentlich besser entwickelt - (Photo ganz oben die "rechten Felder")

 

Mit den 6 Baustahlstangen, die im Abstand von 85cm gelegt sind, erhielten wir 5 Felder. Was jetzt zum beobachten war, dass die linken zwei Felder wesentlich mehr Energie hatten wie die rechten drei. Hier wuchsen auch die Erdbeeren und der Knoblauch optimal.  (die 85cm änderten wir später auf das Eisenbahnschienenmass von 145cm)

 

Was mit den L-Ruten feststellbar war, dass bei den drei rechten Feldern die Energie neutral war.

Das änderte sich ganz stark, als wir jetzt jeweils zwei Eisen-Stangen, vorne und hinten quer, mit den länglichen Baustahlstangen verbanden. Damit entstand eine Verbindung zwischen erster und letzter Stange.

Diese Art verwarfen wir aber dann wieder...

 

 

Orga Urkult Versuch

Orga Urkult
aufs Bild klicken

Am 24.April 2009 Start eines Versuchsanbaus - Orga - Urkult

In den kommenden Wochen werden wir unsere Erfahrungen mit dem Orga Urkult und den aufbauenden Energiefeldern dokumentieren. 

 

Konrad nahm dazu einen Teil seines Gemüsegartens her (ca 9m x 4m) - der andere Teil des Gartens soll als Vergleichsfeld dienen.

Er nahm dazu 12mm Baustahl, den er in 85cm Abstand und ca 10cm vom Boden auf Holzlatten legte. (Foto).

 

Die Baustahlstangen sind genau in NORD - SÜD -Richtung gelegt.

Neben den Stangen baut sich ein magnetisches Feld auf

 

Im Garten waren schon Erdbeeren und Knoblauch gesetzt, an denen wir hoffentlich schon in den nächsten Tagen eine Wirkung sehen können.

 

Zusätzlich werden wir noch Quarzsand auf einem Teil des Feldes aufbringen. Quarzsand hat sich bei meinen Zimmerpflanzen über den Winter hervorragend bewährt - extremer Wuchs und herrliche Tomaten, die ich jetzt gerade ernte.

 

Orga Urkult - Austausch, Erfahrungen, lernen

Kommentar von Rupert Steiner |

Hallo ihr Lieben
Das hört sich sehr gut an, von der Orga-Urkult. Ich würde es auch gerne probieren, habe aber noch nie sowas gemacht. Das ist alles Neuland für mich. Kann mir da jemand hilfreich zur Seite stehen, wie ich da anfangen muss ?
Ich lebe in Paraguay. Und habe da einen sehr ausgelaugten Boden. Da wurde jahrelang Zuckerrohr angebaut. Aber vielleicht hilft hier auch die Orga-Urkult.
Wir haben derzeit hier Herbst, und in 12 Tagen fängt der Winter an.
Bedanke mich schon im Voraus für euren guten Willen - danke.

Kommentar von Wolfgang Utz Adm. |

Herr Ruch - gerade das ist ja auch das Problem in unserer Landwirtschaft - zu wenig Spurenelemente - die Böden veröden - eine Folge von einseitigem Düngen. Deshalb nehmen wir regelmäßig das Urgesteinsmehl - da ist fast alles dabei.

Kommentar von alfred ruch |

hallo an alle
mir schwirrt seit langem eine frage durch den kopf!
haben diese pflanzen genau soviele inhaltsstoffe wie es eigentlich sein sollte.es kann doch nur im gemüse das sein was auch im boden ist,oder lieg ich da falsch.rudolf steiner hat sich da sehr bemüht,er sang sogar beim herstellen einer jauche brühe,damit die bodenorganismen sich gut vermehren.hat jemand schon mal die wichtigen spurenelemente in so einem riesengemüse gemessen?wir essen ja genau deshalb gemüse und obst,damit wir an diese kommen!
herzlichst alfred ruch

Kommentar von Wolfgang |

Hallo Klaus -
Wir machen das bis jetzt 4 Jahre - voriges Jahr hatten wir Hagelschaden mit dementsprechenden neg. Erfolg. Wie wir es gemacht haben, steht alles auf der Seite.
Momentan probiere ich in einem anderen Garten mit TerraPreta, und EMs (Mikroorganismen) - kommt demnächst auch auf die Seite.
TerraPreta ist einfacher für jeden Gärtner/in zu machen - und brauch weniger Aufwand.
HG Wolfgang

Kommentar von Klaus Rode |

Hallo liebe Forummitglieder

Durch Zufall bin ich auf diese Seite gestossen und mein Interesse wurde neu geweckt. Ich habe in meinem Archiv die orginal Schrift von 1932 ueber den Orga-Kult, die ist noch in altdeutsch geschrieben :-) Nachdem ich dieses Thema sehr interessant fand habe ich es auch selbst getestet, leider mit wenig erfolg da sich bei mir kein messbares (Kompass) Energifeld aufgebaut hat, ich weiss allerdings auch nicht mehr genau aus welchem Material die Draehte waren.

Nun moechte ich aber wieder weiter "forschen" und nun zu meiner Frage. Kann mir jemand aus dem Forum bzw. Webseite eine Bauanleitung geben, wie und as welchem Material Ihr verwendet habt und ob es bei euch funktioniert hat.

Vielen Dank fuer jede Antwort oder Vorschlag im voraus.

Klaus

Kommentar von Alberto Inamorato |

Dieses Orga-Urkult ist das Beste für unsere Landwirtschaft. Weiter so!

Kommentar von Oswald Ackermann |

Guten Tag, ein schönes Neues Jahr viel Gesundheit und Erfolg.
Ich lese seit einiger Zeit sehr aufmerksam die Seiten von Rumoro.de / OrgaKult. Meine Interesse hierfür wächst von mal zu mal. Würde mich freuen gäbe Gleichgesinnte im Einzugsgebiet Bremen - Oldenburg würde mich gerne austauschen wollen über das Thema OrgaKult u. Chemtrails, Cloudbuster.
Viel Grüße - Oswald

Zurück