die natürlichen Magnetfelder der Erde für die Heilung ausnützen

Als ich diese Bilder das erste Mal gesehen habe, dachte ich sofort an den Orga Urkult.

Wenn die Pflanzen Energie bekommen und sie für das Wachstum ausnutzen, warum soll diese Energie nicht auch für den Menschen wichtig sein. Denken wir zum Beispiel an unsere Betten, die normalerweise Nord- Süd ausgerichtet sein sollten. Warum sind Matratzen mit Stahlfederkernen und Betten aus Metall so ungünstig, aus der Sicht von Rutengehern und Baubiologen - sie wirken wie Antennen und ziehen alles direkt in das Bett (ist auch messbar mit Esmoggeräten).

 

Viele Menschen schlafen schlecht, haben kalte Füße und manchmal sogar ein Brennen und ziehen dabei. Manche bekommen Kreuzschmerzen, manche sind am anderen Tag wie ausgelaugt und kommen fast nicht aus dem Bett.

Wie aber, wenn man rechts und links unter dem Bett, je links und rechts eine Eisenstange legt, wie beim Orga Urkult. Ich habe nicht lange überlegt, mir zwei verzinkte Eisenrohre mit 2 Meter Länge und 3/4 Zoll gekauft und einfach nur auf den Fußboden rechts und links gelegt.

 

Reaktion: - erste Nacht sehr starkes Hitzegefühl, Erstverschlimmerung - sehr guter Schlaf, mehr messbare Energie am Morgen!

 

das Video wurde aus Youtube heraus genommen)

 

»Schauen Sie sich die Bilder an» - sie werden dann verstehen, dass der Orga Urkult etwas besonderes ist und warum das Pflanzenwachstum hier einfach besser ist. Bitte nicht nachmachen!!!!!!

 

aegeus 17.Sept.2011

Kommentar zur Orga Urkult Therapie

Kommentar von Susanne Berghoff |

Ehrlich gesagt kann ich mir das nicht vorstellen.
Aber ich werde es in meiner neuen Wohnung ausprobieren...

Kommentar von Karl Barwitzki |

Guten Morgen Wolfgang,

meinst Du mit Eisenrohre Stahlrohre? Stahl enthält im Vergleich zu einfachen Eisenrohren weniger Verunreinigungen. Zudem sind nur Stahlrohre in den Baumärkten zu finden.

Muss das Bett von Norden nach Süden ausgerichtet sein oder funktioniert dies auch von Osten nach Westen? Wie ist es beim Doppelbett? Dann vier Stangen, je zwei pro Betthälfte?

Herzlichen Dank für Deine Hilfe!

Karl

Kommentar von Klaus |

Hallo,
es geht nicht um fließenden Wechselstrom oder kein Strom. Es geht um die Beschleunigung der Niveauunterschiede. Eine Beschleunigung findet in der Mitte, zwischen den Stäben statt. Es baut sich ein autarker Energiekonverter auf, der zusätzliche Energie aus dem Raum zieht. Die Beschleunigung des energetischen Torus, bei dem es sich um ein räumliches Gebilde handelt, verursacht in der Mitte einen Nullpunkt. Hier ist die höchste Geschwindigkeit feststellbar und ein starkes Saugen von Energie zu verspüren. An der Oberseite und Unterseite des energetischen Torus kann jeder Temperaturunterschiede fühlen. Leichte Kühle und ein Gefühl von "Wind" sind zu bemerken. Manche Menschen fühlen jedoch auch genau das Gegenteil, etwas Wärme. Das ist abhängig von der jeweiligen Stoffwechsellage (übersäuert oder basisch). Das kann jeder nachempfinden, der sich auf die Handhabung eines Tensor einlassen kann. Dabei wird genau dieses sichtbar gemacht.
Früher wurden die Betten der besser betuchten mit vier senkrecht stehenden Säulen aus Holz gerahmt und durch einen oberen schwachen Querverbund entstand ebenfalls ein solcher Energiekonverter. Unten das starke Holz vom Bettgestell und oben der schwache Rahmen. Perfekte Lösung für perfekte energiereiche Nächte.Das machte Kinderreich-ein Segen, der auch ursprüngliche Kraft nach außen signalisierte.Es geht immer um den Aufbau von Kraftfeldern, die Raumenergie generieren können.Das geht im Garten auch mit senkrecht aufgestellten Granitsäulen, sofern sie ausgerichtet werden.
Klaus

Kommentar von Karl-Heinz Grabe |

Hallo Wolfgang, ich habe Fragen zum "Orga Urkult"

 

1. kann ich für die Baustahlstäbe auch Kupferrohre verwenden ? (ich habe noch welche übrig D=25mm) oder geht nur Eisen-Material?

 

2. Meine Frau kann auch nicht schlafen, sie hat schon in allen Zimmern versucht zu schlafen, aber nirgends kann sie Ruhe finden.
Leider habe ich keine Eisenrohre zum unters Bett zu legen, sondern nur Kupferrohre oder verzinktes Metallprofil vom Trockenbau (Hutprofil), oder müssen es Eisenrohre sein.
Was gibt es noch für Erfahrungen , damit man (Frau) besser schlafen kann ?

 

Herzliche Grüße - Karl-Heinz Grabe

Kommentar von Ulrich Götzmann |

Auf den obigen Bericht hin, kauften wir 1 Tag vor dem sog. Weihnachten ( wir feiern als autochthone Deutsche selbstverständlich Jul ) 2 der oben beschriebenen und abgebildeten Eisenstangen im Baumarkt. Investition 2 x 13 Teuros. Wir legten sie dann unverzüglich unter unser Doppelbett so wie auf dem Foto oben zu sehen.

 

Nachdem ich mich nachts dann ins Bett gelegt hatte, spürte ich sofort an diversen Stellen meines Körpers ein Ansprechen in Form von einem leichten Kribbeln ( wahrscheinlich an Nerven bzw. Akupunkturpunkten ). Dies war jedoch nur in dieser Nacht so.

 

Meine Lebensgefährtin, die all die Jahre bei jedem noch so kleinen Geräusch sofort wach wurde, bekam nicht nur meine beiden nächtlichen Toilettengänge nicht mit, so tief mußte sie wohl geschlafen haben, sie schnarchte auch erst kurz vorm Aufstehen, darüberhinaus wesentlich leiser als sonst üblich. Eine Heilpraktikerin konnte hier vorher bereits ein klein wenig helfen. Den erheblichen Unterschied führe ich jedoch auf die beiden Eisenstangen zurück.

 

Nach dem Aufstehen hatten wir Beide den Eindruck wesentlich tiefer geschlafen zu haben und fühlten uns insgesamt erholter und wacher. Wir fühlten uns ansonsten morgens immer noch ein wenig verschlafen. Dieser Eindruck bestätigte sich dann auch in den Tagen danach.

 

Letzte Nacht, so gegen 2:30 Uhr meldete sich unser Hund, der dringende Geschäfte zu erledigen hatte; aufgrund eines kleineren operativen Eingriffes an seiner Pfote, war seine Verstoffwechselung etwas aus dem Gleichschritt geraten ( die Tierärztin hatte ihm, zu unserem Bedauern, Antibiotikum verabreicht ) sodaß er außergewöhnlicherweise nachts mußte.

 

Weder mein Aufstehen aus dem Bett, noch das Aufschieben resp. Zuschieben unserer schweren Terrassentür sowie das Hoch- bzw. Herunterfahren unserer Rolläden bekam unser Frauchen mit; sie schlummerte tief und fest.

 

Also wenn daran nicht die beiden Eisenstangen ursächlich "schuld" sind, dann muß es wohl der Weihnachtsmann gewesen sein, der da seine Finger im Spiel hat.

 

Wir sind jedenfalls vollauf begeistert von diesen Stangen; an deren optischen Anwesenheit wir uns zwischenzeitlich auch gewöhnen konnten.

 

DANKE Wolfgang Utz für diesen Bericht. Wir sind begeistert.

Kommentar von Werner Schwille |

Zur Erklärung:

Bahnstrom ist immer Wechselstrom mit einer Frequenz von 16 2/3 Hz. Über die Schienen im Film fliest immer der Rückstrom bis zur Erdung, die alle paar Kilometer statt findet. Der Strom in den Schienen muss nicht gleichmäßig sein, sodass dabei ein elektromagnetisches Wechselfeld entsteht mit der Hauptfrequenz 16 2/3 Hz.
Ob dies mit zwei Eisenstangen nachzubilden ist, würde ich bezweifeln, jedoch in Nord Süd Richtung bündeln diese das Erdmagnetfeld und erzeugen dabei ein konstantes elektrisches Gleichfeld.

Kommentar von peter REINHARD |

egal ob Gleich- oder Wechselstrom. Ein gewisser Anteil des Bahnstromes wird immer über die Gleise zurück fließen da Bahnnetze meist erdgebunden aufgebaut sind. Hierbei entstehen durchaus Potentialdifferenzen zwischen den Gleisen. Somit macht es durchaus Sinn was diese Menschen da tun. Vor allem wenn es sich um Gleichstrom handelt (=galvanische Heilkunde).

Übringens:
Auch beim "Orga Urkult" können Spannungen und Ströme entstehen. Immer wenn Metalle in der Erde vergraben werden entsteht eine "Erdbatterie" (besonders wenn verschiedene Metalle verwendet werden).

herzliche Grüße
peter RENHARD

Kommentar von Hans |

Hallo Wolfgang,

läuft bei denen tatsächlich Strom durch die Gleise? Dem Gliederzucken nach, sieht es tatsächlich so aus. Vielleicht müsste man an die 2 Eisenstangen unterm Bett auch eine Batterie anbringen?

herzliche Grüße
Hans Sommer

Zurück