Rumoro - Nachrichten

dramatisches Insektensterben - Vogelsterben

(Kommentare: 2)

dramatisches Insektensterben > Vogelsterben

das langsame Sterben des Planeten ist nicht mehr auf zu halten

Wann reagieren die Politiker - wenn alles zu spät ist ? Jahrelang weisen wir auf das Bienensterben hin, den Rückgang der Insekten, das Vogelsterben - es geschieht nichts. Sie wollen weiterhin Glyphosat und weitere Insektengifte erlauben und wissen mittlerweile wie sich das auf die Natur und den Menschen auswirkt.

 

Wenn man Tausende tote Bienen als Imker zu beklagen hat und weiß dass die Natur nicht mehr stimmt, nichts mehr dagegen machen kann, dann bleibt nur mehr Resignation. Wenn alle Aufrufe nichts helfen und nicht einmal die Umweltparteien etwas tun, da fragt man sich: wohin sind wir nur gekommen.

 

Man fragt sich auch, was nützt es wenn wir ein Gift verbieten und drei neue kommen dazu !! Was nützt es wenn ein paar Bioanbau betreiben und das Gift der Nachbarn wird mit dem Wind weiter getragen - was nützten dann auch Mikroorganismen die wir mit gutem Glauben einbringen ?

 

Jeden Tag in den Medien: Klimawandel - CO², nur von den Giften in unserer Nahrung redet man nicht. Gifte die aus der Landwirtschaft kommen, wo auf Teufel komm raus gespritzt wird, wo Antibiotika vorsorglich gegeben werden ohne das eine Notwendigkeit vorhanden wäre, und all das bekommen wir dann auf den Teller.

 

Kein Wunder also, dass bei fast allen Glyphosat im Harn gemessen werden kann, wo es doch auch schon im Bier, im Brot, oder neuerdings auch im Eis festgestellt werden kann.

 

der schleichende Tod - nur die meisten merken es nicht oder wollen es nicht wahrhaben

 

http://www.n-tv.de/wissen/Massives-Insektensterben-in-Deutschland-article20089268.html

 

aha - jetzt wachen auch schon die Medien auf

Schwund größer als angenommen - Massives Insektensterben in Deutschland

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Annelind D. |

Jetzt vor den Wahlen: was DIESE Politiker einem versprechen. In den Zeitungen steht für das Bundesland in Kärnten/Österreich:
Kein Glyphosat auf öffentlichen Flächen. Greenpeace Wien schreibt: Vorreiter und solche Gemeinden und Städte sollte es noch mehr geben. Wissen die eigentlich welchen Stuss sie von sich geben? Anstatt auf das Verbot von Pestiziden, Fungiziden usw. größten Wert zu legen UND dies mit Petitionen untermauern, machen die im Grunde GAR NICHTS.

Damit sind jedoch ausschließlich die Wege, Parkanlagen, eben alles was mit Öffentlichkeit zu tun hat gemeint, DOCH, den Bauern, die bis hin zum Stadtrand, bis hin zu den Häusern unmittelbar an die Grundstücksgrenzen der Häuser ihr Glyphosat VERGIESSEN, da wird geschwiegen, denn die EU schreibt vor und durch den Lissabonvertrag ist man noch mehr gezwungen die Vorgaben dieser zu erfüllen.

Welch eine Farce. Diese Verlogenheit der Politiker, die Unwissenheit der Bürger, die den Whistleblowern unterstellen dass sie Trolle sind. Und nicht weiter als bis zu ihrer Nasenspitze sehen oder sehen wollen.

Ich frage mich ob man nicht für die Kinder, die unsere Zukunft sind ACHT GEBEN SOLLTEN um sie zu SCHÜTZEN! !!!? Sind denn diese für viele unserer Spezies auch bereits zur Sache deklariert worden wie unser liebes Vieh?

Es ist nicht nur 5 vor 12, nein, im Gegenteil es ist weit nach Mitternacht geworden UND wenn wir alle, inklusive alle unsere Landwirte nicht von selber dieses Gift lassen, werden wir eines Morgens erwachen und es wird uns allen übel ergehen.
AUF UNSERE, ACH SO ABGEHOBENEN POLITIKER IST SICHER KEIN VERLASS.
Gestern gesehen eine seiner Reden. der "Abtrünnige" der EU aus NRW. Er hat doch versprochen nieee mit Merkel eine Koalition einzugehen, nie eines ihrer Ministerien zu belegen UND JETZT?....

Und unsere Merkel: was hat diese Frau angestellt: SIE HAT DIE GEWINNUNG VON ERDGAS MITTELS DES FRACKING-VERFAHRENS NACH U S - GRUNDLAGE GENEHMIGT, wo man jetzt noch mehr an Schadstoffen abbekommt als je zuvor.
In den U S A wurde ALLEN eine Maulschelle verpasst die nur irgend was über das Fracken verlautbaren: es dürfen die Bauern ihr Vieh, das total verseucht ist schlachten und dieses Fleisch wird in den Großstädten OFFEN verkauft....

Was ist das nur für eine verkehrte Welt geworden? Was wird aus unseren Kindern? Aus uns, wenn wir weiterhin so auf die Barrikaden steigen? Gehen wir wieder einem Holocaust entgegen? Sind wir auf dem besten Weg zu einem Genozid?

Die EU scheint entweder total unter der Fuchtel "dieser gewissen Geheimbünde" zu stehen oder sie sind selber ein Teil von ihnen?

Kommentar von Nadeen Althoff |

Hallo Liebe Freunde!
Offensichtlich ist es so, das die Weit- oder Hellsichtigen unter uns, die das Offensichtlich oder das klar zu Erwartende benennen für die Anderen immer zu früh sind! Auch wenn das zu Erkennende eigentlich einfach ist... warum sind die Spätmerker immer zu spät...? Langsam glaube ich, dass die so lange an der Natur saugen bis man sie kaputt gemacht hat... Ich hoffe, das die langsam aussterben, damit die Natur weiterleben kann!
Nadeen Althoff, 20.10.17