Nahrung ist Energie

.

genfreie Nahrung und unsere Gesundheit

Immer mehr Allergien und Krankheiten zeigen uns wie wichtig eine unbelastete Nahrung ist. Spritzmittel die unsere Nahrung belasten und jetzt noch Klonfleisch und Genprodukte müssen einem zu denken geben, ob das noch gesund sein kann. Trinkwasser das verseucht ist und behandelt werden muss zeigt doch schon das es Zeit ist, dass wir uns umstellen.

Umso mehr freut es einem dass es Firmen gibt, die garantiert genfreie Milchprodukte erzeugen. Hier werden die Landwirte in die Pflicht genommen keinen Genmais oder Gensoja zu verfüttern.

 

Landliebe zeigt, dass es auch anders geht - und die Verbraucher werden dafür dankbar sein. Man zahlt dafür gerne um ein paar Cent mehr, mit dem Wissen sich gesund zu ernähren!

Ein langer Weg vom Grashalm bis zur Milch im Regal

 

Je natürlicher ein Produkt erzeugt wird, desto mehr Energie ist in ihm enthalten - das zeigten die Energiemessungen bei Forschungen an Lebensmitteln.

Immer mehr Menschen distanzieren sich von Firmen die Genprodukte unterstützen. Nicht zuletzt sind es auch Meldungen von Wissenschaftlern, die davor warnen und immer mehr Bedenken gegen Eingriffe in die Natur haben.

 

Fehlentwicklungen bestätigen diese Warnungen. So sind es zB. immer mehr Bauern in Amerika und Indien, die ihre Betriebe zusperren mussten, weil die Ernten ausfielen.

In Indien sind es Baumwollpflanzer, die durch Machenschaften dieser Genkonzerne in den Ruin getrieben worden. Viele davon verübten Selbstmord weil sie sich auch noch dazu vertraglich verpflichtet hatten, diese Saatprodukte und die dafür notwendigen Spritzmittel bei bestimmten Firmen zu kaufen, und sie nicht mehr zahlen konnten

Aus Amerika hört man dass bei Rind- und Schweinebetrieben die Fruchtbarkeit der Muttertiere bei Genfütterung von Mais massiv zurückging.

Aus England hören wir von Wissenschaftlern aus Saatgutbetrieben, dass sie vor Genkartoffel warnen, nachdem sie bei Versuchstieren Veränderungen feststellten. Eigenartig, dass gerade dieser Forscher dann fristlos gekündigt wurde.


Die Natur schlägt zurück

Die letzten Tage erreichen uns aus Amerika die nächsten Horrormeldungen aus der Landwirtschaft. Ein Unkraut macht den Bauern bei genmaisangebauten Flächen zu schaffen. Kein Spritzmittel hilft mehr, eine Pflanze die über 2 Meter hoch wird und der man nur mehr händisch Herr wird - "Pigweed" das Schweineunkraut,

 

Sagen Sie NEIN zu manipulierten Lebensmitteln -
Ihre Enkel werden es Ihnen einmal danken !!!!!

Kaufen Sie "gesunde Produkte"

 

Wenn Fortschritt zu Leid führt und wenn Wissenschaft zur Zerstörung beiträgt,
dann kann an unserem System nichts mehr stimmen.

Wann Ethik und Moral keinen Stellenwert mehr besitzen,

dann brauchen wir uns nicht mehr wundern wenn wir alle und
vor allem unsere Kinder immer kränker werden !!!!

 

aegeus

 

 

Zurück