Kaffee selber rösten - und die Qualität selber bestimmen

Kaffee rösten

 

Die meisten wissen nicht, dass das Kaffeerösten eigentlich die einfachste Sache ist. Auch für mich, als alten Kaffeetrinker, war es ganz normal meinen Kaffee gemahlen, oder in gerösteten Bohnen zu kaufen. Ja, bis ich dann eines Tages, von einer Sorte starken Espresso Magenschmerzen bekam. Auf meinen Kaffee wollte ich absolut nicht verzichten Bei einem Gespräch mit einem Bekannten, wie sich der starke Espresso auf meinen Magen auswirkte, kamen wir dann auf die verschiedensten Röstungen zu sprechen.

 

In den Kaffeebohnen stecken viele gesundheitlich, wichtigen Stoffe, die bei einer starken Röstung vernichtet werden. Auch stellt sich die Frage ob bei den Röstereien nicht auch Aromastoffe zugesetzt werden, warum dann der eine oder andere Probleme mit dem Magen hat.

Was aber schon allein stutzig macht, dass der gekaufte Kaffee viel intensiver nach Kaffee riecht, wie der selbst geröstete.

 

Also besorgte ich mir vorerst einmal zwei verschiedene Rohkaffeesorten - jeweils 1Kg aus Äthiopien und einen aus Costa Rica. Zum Rösten gibt es einige Möglichkeiten - mit einem Röster, in einer Pfanne, oder im Backrohr. Ich zog das Backrohr vor, um vorerst einmal zu probieren.

Auf ein Backblech verteilte ich den Rohkaffee und röstete ich ihn bei ca 200 Grad Oberhitze und Unterhitze. Zwischendurch ein paar mal durchmischen und nach 25 Minuten waren die Bohnen fertig. Ich hatte keine Ahnung, dass das so einfach ist, und frag mich heute, warum ich das erst jetzt mache.

Je dunkler geröstet wird, um so stärker wird er, aber um so mehr verschwinden die wertvollen Inhaltsstoffe.

»Verschiedene Röstungen, Anleitungen und ihre Namen dazu»

 

Ist Kaffee gesund oder nicht

Viele stellen sich diese Frage, ob der Kaffee gesund ist oder nicht - viele Studien sprechen dafür und dagegen. Das zeigt wieder einmal die Problematik, was man generell von Studien halten soll. Es zeigt aber auch wie einseitig die meisten Studien gemacht werden, von wem und für wem....

 

»Einer großen US-Studie zufolge wirkt Kaffee positiv auf die Gesundheit.....»

»Wie sich Kaffee auf unsere Gesundheit auswirkt»

nach dieser Studie soll der Kaffee sogar bei Diabetes helfen, das Herz schützen, bei der Krebsvorsorge, als Appetitzügler, Stimmungsmacher....

 

Ich selber trinke schon seit meinem 14 Lebensjahr Kaffee und für mich ist der tägliche Kaffee fast schon zu einem täglichen Ritual geworden. Dann nehme ich noch meine alte Kaffeemühle zu mahlen und bilde mir ein, dass der  Kaffee damit noch besser schmeckt.

Ob man jetzt Milch, Sahne, Zucker, Sirup oder Honig nimmt - das soll jeder für sich entscheiden, wie der Kaffee besser schmeckt.

 

Röstkaffee - Quellen

http://www.topcoffee.net/kaffeebohnen.html

Bio-Kaffee

http://www.tee-handel.com/index.php/cPath/3_93?osCsid=tufbd2udbfv37g62vsass57on3

 

Lassen Sie sich nicht ihre Tasse Kaffee verderben - und genießen sie den Augenblick. Trinken sie nicht so nebenbei während der Arbeit, im Vorbeigehen, sondern trinken Sie ihn mit einem Ahhhh - das tut mir jetzt gut!!

Kommentar zum Kaffeerösten

Kommentar von Friedrich Howanietz |

Für das Selberrösten spricht auch, dass es sehr gute gesundheitliche vorteile bringt seinen eigenen Kaffee zu rösten. Da sind noch andere Inhaltsstoffe drinnen, die nach längerer Lagerung verloren gehen.

Kommentar von Petra |

"Glücklich zu sein, Freude im Leben zu haben, nicht zu streiten, ein wenig Demut..." sind alleine betrachtet leider keine Garanten für Gesundheit. Neben den oben beschriebenen Tugenden gehört, ob manche Mensche es nun wahr haben wollen oder nicht, auch eine gesunde, ausgewogene und so wenig wie möglich giftstoffbelastete Ernährung.
Meine jahrzehnte lange Berufserfahrung hat mir gezeigt, dass auch fröhliche, freundliche, demütige, gottgläubige Menschen schwerst erkranken!
Sicherlich ist es kein guter Rat, mit Scheuklappen versehen, den nun mittlerweile uralten und ausgelutschten Begriff des Gesundheitsapostels oder Gesundheitspropheten zu bemühen. Die Ursache von Krankheiten ist derart vielschichtig und individuell, so dass Freude am Leben... leider in der Regel alleine nicht ausreicht.

Kommentar von André |

@....Jeder,der sich mit dem Säure-Basenhaushalt auskennt...muss ja die Röststoffe und Giftstoffe (Coffein,Umweltgifte,Spritzmittel ...) abbauen....

 

Auch in den Tees sind diese Spritzmittel enthalten, außer in den biologischen - den biologischen Kaffee gibt es allerdings auch. Von den Gesundheitsaposteln, die einmal das und das behaupten, kann ich schon längst nichts mehr hören. Ich bin Jahrgang 1944 und trinke täglich meinen Kaffee, bin nicht übersäuert und bin gesund. Nehmen Sie doch den anderen nicht die Freude am Kaffee - die wahren Ursachen von Krankheiten und Übersäuerung ist doch die Lebensweise. Glücklich zu sein, Freude im Leben zu haben, nicht zu streiten, ein wenig Demut... Da nützt kein noch so gutes, gesundes Essen und keine Ratschläge (Studien) von Gesundheitspropheten - wenn man nicht die richtige Einstellung zum Leben hat - mfg

Kommentar von Ute Hillebrand |

Mit dem Kaffetrinken-das ist eine traurige Sache.
Jeder,der sich mit dem Säure-Basenhaushalt auskennt weiss,dass Kaffee stark übersäuert.egal ob selbst geröstetet oder gekauft,und die Leber äusserst belastet,denn die muss ja die Röststoffe und Giftstoffe (Coffein,Umweltgifte,Spritzmittel ...) abbauen. Der Kaffeetrinker merkt anscheinend nicht,dass er einer Sucht unterliegt und beschwichtigt sein Gewissen mit US-Studien,die Kaffeetrinken sanktionieren.Sogar bei Diabetes wirdes empfohlen,obwohl der Diabetiker wie der Krebskranke am stärksten übersäuert ist.Plötzlich taugen diese Studien aus der USA etwas - unglaublich ,wie der Mensch sich selbst belügt!Wenn man so wenig gesundheitliches Wissen hat,sollte man nicht auf einer " Gesundheits"informationsseite Ratschläge geben.

Kommentar von Kiely |

Hallo Wolfgang,
deine Aussage kann ich in allen Punkten bestätigen. Kaffee ist dadurch wieder zu einem köstlichen Genußmittel geworden - selbst gerösteten Kaffe trinken und die Sonne geht auf!!
vgp

Zurück