Knoblauchsirup - das Wundermittel?

aegeus

Eine berühmte Heilerin in Los Angeles hat von drei merkwürdigen Besuchern die sie "Engel" nannte das Rezept für einen heilkräftigen Sirup erhalten mit der Bitte, sie soll dieses Rezept an so viele bedürftige Menschen wie nur möglich sofort weitergeben. Das Rezept wird aus allgemeinen Zutaten vorbereitet, nur die Art der Zubereitung ist ungewöhnlich.

"Dieser Sirup ist richtig erstaunlich" sagte Frau Ritkess, die diese Medizin für ihre Arthritis verwendete. "Es kostet knapp einige Dollar um nach ein paar Wochen der Einnahme davon, eine totale Besserung des physischen und des geistigen Zustandes zu erfahren. Ich nehme täglich einen vollen Teelöffel davon und ich weiss dass es bei mir Wunder bewirkt hat".


Frau Ritkess führt ein Heilzentrum und bietet auch natürliche Alters-Heilmittel an. Sie hat das Rezept sofort zubereitet und eingenommen. Alle Zutaten gehörten zu Produkten die in fast jeder guten Küche vorhanden sind."

"Es war unglaublich wie dieser Sirup auf mich wirkt!" sagt sie. "Meine Arthritis und mein Hautglühen sind weg, sogar Zahnfleisch und Haare sehen gesünder aus. Ich bin guter Laune wie ein Teenager. Das Rezept habe ich schon an hunderte, bedürftige Leute verteilt. Allen wurde dadurch geholfen. Egal ob Akne, Depression, Herzkrankheiten, sogar Krebs soll geheilt sein - der Sirup ist einfach wunderbar!"


Das Rezept:
Es sollte eine genügend grosse Menge Knoblauch-Sirup für einige Wochen zubereitet werden!
Der fertige Knoblauch-Sirup wird verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt.

Täglich wird vor einer Hauptmahlzeit, ein voller Teelöffel davon eingenommen.
 

Zutaten für den Knoblauch-Sirup

Eine Tasse (150ml) Grünen Tee, sehr stark, frisch gekocht (10Min)
Ein Teelöffel voll ASA FOETIDA pulver (Apotheke, Reformhaus)
Zwei (gestrichene) Teelöffel voll CAYENNEPFEFFER
Vier Teelöffel voll guten Apfelessig,
Fünf Suppenlöffel Kleehonig
Drei Suppenlöffel voll Olivenöl
Zwei Suppenlöffel voll frisch klein gehacktem, Knoblauch

Den Knoblauch im Olivenöl 2 Minuten sotieren (andünsten), dann mit dem Tee ablöschen, die Pulver einrühren, den Apfelessig und zuletzt den Honig. Unter ständigem rühren alles 5-6 Minuten köcheln.


Abkühlen lassen und in ein Glas mit Deckel einfüllen. Den Sirup, im Glas verschlossen, kühl aufbewahren. Die aufgeführte Menge sollte ein Monat lang ausreichen für eine Person.


Frei übersetzt aus dem Englischen von Albert Thiess
Quelle: Harmonic Response Messenger, 1362 Wilson Creek Road Ellensburg WA98926 USA

13.Okt.2011

eigene Erfahrung mit dem Knoblauchsirup

Meine eigenen Anmerkungen zur Einnahme und meine eigenen gespürten Reaktionen

1. am ersten Tag habe ich 5 Teelöffel davon genommen - war natürlich viel zu viel!

2. statt gestrichener Teelöffel mit Cayennepfeffer habe ich gehäufte Löffel genommen - das Ergebnis - sehr scharf!! Deswegen bitte gestrichene Teelöffel!!!

3. am dritten Tag  hatte ich Knieschmerzen (die machten mir vor 30 Jahren einmal große Probleme) vielleicht war das eine Erstverschlimmerung - ich weiß es nicht.

4. vierter Tag am 15.Okt.2011 - Knieschmerzen sind weg und mir geht es prächtig, irgendwie aktiver und unternehmungslustig


Vielleicht ist alles nur Einbildung, vielleicht ist es das schöne Wetter - Hauptsache es hilft!

 

Eine andere Variante der Einnahme des Knoblauch-Sirups:

Für alle, denen dieser Knoblauch-Sirup zu scharf ist:

Kochen sie die Kartoffel - etwas Butter dazu geben und das gemeinsam mit dem Knoblauch-Sirup zerdrücken. Sie können jetzt bis zu 6 Telöffel dazu geben (je nach Kartoffelmenge) und sie werden die Schärfe und den intensiven Knoblauchgeruch nicht mehr spüren. Im Gegenteil die Kartoffel haben einen wirklich hervorragenden Geschmack bekommen!
(Vielleicht geht es auch mit anderen Gemüsesorten ähnlich - einfach ausprobieren)

Obwohl ich ein wenig magenempfindlich bin, habe ich nichts Negatives gespürt - es hat mir super, gut getan!

12.Jänner 2012

 

Knoblauch-Sirup und das Monoatomische Gold

Bei meinen Testungen und der Suche nach Nahrungsmittel, die am meisten von diesem "Monoatomischen Gold" enthalten, kam ich auf ein interessantes Ergebnis.

Im Internet findet man einige Lebensmittel die dieses Monogold enthalten, so zum Beispiel die Brunnenkresse oder den Traubensaft.

 

Umso mehr war ich überrascht, dass der Knoblauchsirup bei meinen Testungen mit der Bioresonanz den größten Anteil davon hat. Vielleicht ist allein schon deswegen die gute Wirkung bei vielen Menschen zu erklären.

 

Monoatomisches Gold liefert keine anerkannten "wissenschaftliche" Beweise und so mancher wird sich jetzt wiederum die Frage stellen, ob das nicht schon wieder ESO ist. Auf der anderen Seite müsste man sich fragen, wohin uns die meisten wissenschaftlichen Studien und Untersuchungen gebracht haben. Unsere heutige Wissenschaft ist ein Zustand einer momentanen Lehrmeinung, wo Forschungen für eine gesunde Zukunft und für Alternativen wenig zu suchen haben - das war früher so und hat sich bis heute nicht geändert. - "UND SIE DREHT SICH DOCH!"

30.Mai 2012

Kommentar zum Knoblauchsirup

Kommentar von Andrea |

Hallo - sehr interessant - ich moechte gerne den Sirup machen - meine Frage: kann man anstatt Honig auch Agavensirup nehmen? Ich lebe seite einigen Jahren Tierfrei und verzichte auch auf honig- fuer einen Tipp waere ich sehr dankbar.
Liebe Gruesse
Andrea

Kommentar von Heinen Gisela |

Hallo zusammen
habe von Teesorten keine Ahnung
Bei dem Gewürzshop mayer.de gibt es 10 verschiedene Sorten Grüntee.
kann mir einer sagen, welchen ich für den Knoblauch Sirup nehmen soll.
Danke für Infos

Kommentar von Maria |

Kann man statt ASA FOETIDA Pulver auch ASA FOETIDA liquidum nehmen?

Kommentar von Robin |

Nehme den Sirup seit ca. einer Woche, aber wüsste bis jetzt noch nichts, was ich als Wirkung hier erzählen könnte. Bin villeicht etwas enttäuscht, nachdem was man oben lesen konnte. Eigentlich schmeckt er nicht schlecht, aber die Knoblauchstückchen, bzw. allgemein die Konsistenz braucht etwas Ueberwindung zur Einnahme. Vielleicht sollte man sie rausfiltern, oder aber eine Knoblauchpresse nehmen? Was ich mir auch überlegt habe, in wie weit der Asant da eine wichtige Rolle übernimmt in der Heilwirkung. Das ist schon ein spezielles Pulver - wenn auch doch stark riechend. Sollte man da nicht etwas mehr davon dazutun? Ich habe mir wirklich auch extra Kleehonig besorgt, und ich fands dann etwas schade drum, weil ja soviel benötigt wird, und dieser Kleehonig wirklich ein monumentaler genuss aufs Brot ist. Vielleicht nehme ich das nächste mal einen andern Honig

Kommentar von Doris |

Hallo, alle zusammen,ich möchte den Sirup jetzt auch mal herstellen und habe mir schon alle Zutaten besorgt, übrigens, der Naturkost-Supermarkt Füllhorn führt ein hervorragendes Gewürzsortiment, u.a. auch Asa foetida, allerdings mit Bockshornklee gemischt, 10 g für 99 cent. Nur Kleehonig habe ich bis jetzt nicht bekommen, habe erst mal ganz einfachen Blütenhonig von Denree gekauft, der hoffentlich u.a. auch Klee enthält. Mein Anliegen:
Kann mir vielleicht jemand sagen, ob der Knoblauch beim Einfüllen ins Glas abgeseiht wird oder verbleibt der im Sirup? Das geht aus der Herstellungsanleitung nicht deutlich hervor.
Vielleicht kann mir da jemand von Euch einen Tip geben.
Vielen Dank im voraus

Kommentar von Claudia |

Ich bin ganz begeistert von dem Knoblauchsirup, fühlte mich stark und geerdet einfach toll...
Werde ihn die Tage neu kochen. Obwohl ich nicht scharf essen kann war mir der Sirup nicht zu scharf.
Danke für das tolle Rezept

Kommentar von Andre |

Danke für dieses wunderbare Rezept, den "Knoblauchsirup"
Heute Mittag gab es Kartoffel und da hab ich den neuen Tipp gleich ausprobiert - schmeckt wirklich sehr gut! Ich nehme diesen Knoblauch-Sirup nun schon seit 4 Wochen zu mir und kann nur sagen, dass es mir wesentlich besser geht! Ich kann das nur jeden weiter empfehlen.

Kommentar von Dagmar |

Das Asafoetida-Pulver habe ich in einem Laden, der u.a. auch Ayurveda-Produkte verkauft, bekommen (in München: Auryn Naturkosmetik Fraunhoferstr.)
und statt Kleehonig habe ich Manuka-Honig genommen, da er besonders antibakteriell wirkt.
Natürlich sind Eßlöffel gemeint.
Aber selbst mit 2 gestrichenen Teelöffeln Cayenne-Pfeffer brennen Mund und auch Magen.

Habe dann übers Wochenende den Sirup genommen und wohl ordentlich aus Mund und anderen Öffnungen gerochen, daher mache ich erstmal Pause wegen der Arbeit und auch wegen meines empfindlichen Magens.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Ich hab mich ganz fit und kraftvoll gefühlt, aber es ist zu kurz, als daß ich mehr berichten kann.

Dagmar

Hallo Dagmar -

Ich habe anfangs auch diese Probleme gehabt - "Ausdünstung - Geruch" sind nach einigen Tagen verschwunden - dazu frage ich auch Bekannte, ob sie etwas bemerken. Ich hatte schon immer Megenprobleme - die sind interessanterweise verschwunden. Allerdings muss ich dazu auch sagen, dass ich einiges bei der Ernährung geändert habe - weniger Kaffee und fast keine gekauften Getränke mehr.

Jetzt nach drei Wochen nehm ich noch immer einen schwachen Teelöffel, spüre die Schärfe nicht mehr so und stelle fest, dass es mir einfach besser geht.

Wolfgang

Kommentar von Michael |

Hallo zusammen,
ASA Foetida kann ich in Pulverform in der Apotheke und im Reformhaus nicht bekommen. Bei Ebay gibt es eine Pulvermischung, in der ASA Foetida als ein Bestandteil unter mehreren enthalten ist. Ist diese Mischung im Rezept gemeint oder braucht man wirklich 100% reines Pulver ASA Foetida? Bezugsquelle?
Gruß Michael


Anm.d.Red
Hallo Michael - ich habe das von EBay genommen, habe aber hier noch einen anderen Shop gefunden:

http://www.gewuerzshop-mayer.de/asafoetida.html

Kommentar von jaella aron |

Was bitte sind Suppenlöffel???? Sind damit Eßlöffel (EL) gemeint oder etwas größeres, so etwas wie ein Schöpflöffel??? Ob es wirklich so entscheidend ist, daß Kleehonig verwendet wird?? Grüße und Danke!

Anm.d.Red. Sicherlich ist ein Esslöffel (EL) gemeint, sonst würde ja auch Schöpflöffel dabei stehen! Wenn hier von Kleehonig die Rede ist, dann ist wahrscheinlich auch Kleehonig zu nehmen - ich habe es jedenfalls so gemacht! Auch beim Chayennepfeffer sollte man diesen nehmen und keinen scharfen Paprika oder statt ASA Foetida irgend ein anderes Küchengewürz etc....

Kommentar von Peter Günther |

hallo zusammen,
wie ist es denn wohl mit dem geruch kann man denn da wohl noch unter die leute gehen?
hat da jemand schon erfahrung gemacht?
Gibt es auch ne alternative zu dem kleehonig zb. waldhonig oder so was in die richtng?
für antworten wäre ich dankbar

Anm. Red. - Hallo Peter -
Bei einem, bzw. zwei Teelöffel amTag fällt das wenig auf. Bei einem Date würde ich es allerdings vorher  nicht nehmenLächelnd. ASA Foetida und Kleehonig habe ich bei Ebay gefunden - das andere ist leicht zu bekommen!
Viel Erfolg

Kommentar von Dagmar |

Oh toll, das werde ich ausprobieren und Euch berichten. Habe seit 14 Tagen eine unangenehme Bronchitis und schon mit Zwiebelsaft probiert, aber Knoblauch und all die Zutaten das klingt total stimmig!
Danke!!!!!!!!!!!!!!!:))

Kommentar von Andi |

Ich nehme den Sirup seit dem 15.Oktober - und es tut sich was - mein Blutdruck geht auf einmal runter und ich fühl mich irgendwie besser!
Werde das nun wirklich ein Monat durchziehen - der Teelöffel ist zum aushalten und nicht schlimmer wie so manche bittere Medizin!
- Danke für die Infos

Zurück