Positiv denken – Gedanken, Ursache, Wirkung

Positiv Denken, Handeln und Erfolg
Uli-Carthaeuser_pixelio.de

 

 

Können Ursachen von nicht erreichten Zielen andere Gründe haben?

 

Ich höre und lese immer wieder von positiven Denken oder von Ursache und Wirkung – schauen wir uns das einmal aus einer anderen Sichtweise an, nämlich der von Menschen, die sich mit Störfeldern befassen.

 

Ursache und Wirkung

Es mag schon stimmen, dass vieles mit unserer Denkweise zusammenhängt, dass unser heutiger Zustand mit dem Denken von gestern zu tun hat, dass unser momentanes Denken den Morgen beeinflussen wird.

 

Liegt es nur an mir?

So liegt die Ursache von Misserfolgen nach den Theorien vieler "Theoretiker" und "Therapeuten", in dem Denken der Vergangenheit. Das mag zum Teil schon stimmen – nur erklären sie das bitte einem Familienvater, der seinen Job verloren hat, weil die Firma in Konkurs gegangen ist. Erklären sie das jemanden, der unschuldig durch einen Unfall zu Schaden gekommen ist. Erklären sie das einer Mutter, die ihr Kind verloren hat – und, und.... Sicherlich könnte man sagen, hätte ich das nicht gemacht, wäre ich nicht mit dem Auto weggefahren...

 

Positiv Denken

Die nächste Gruppe der Erfolgsversprecher sagt: du musst positiv Denken. Auch so eine Sache die man oft nicht verstehen kann. Bei einem Vortrag eines bekannten „Gurus“ war die Rede von einem Menschen der einen Arm bei einem Unfall verloren hat. Seine Einstellung dazu: Du musst positiv denken – sei froh, du hast ja noch einen Arm – stell dir vor wenn du beide verloren hättest. Nun diese Beispiel ließen sich endlos weiterführen – mit der Frage im Kopf, ist das die Lösung des positiven Denken ?

 

Ziele

Dann gibt es noch jene, die davon sprechen, dass man sich Ziele setzen muss und das genau formulieren sollte. Also setzen wir uns hin und haben dann plötzlich Hundert Ziele, die uns dann so richtig erdrücken.

 

Auch Ziele setzen muss man lernen - nicht Hunderte Ziele im Kopf, sondern ein paar und dafür hundertprozentig auf diese konzentrieren.

Handeln

Damit man überhaupt eine Wirkung erzielen kann, muss man handeln – ohne dem geht es nicht. Und gerade das ist für mich der wichtigste und entscheidende Punkt. Die meisten reden, dass etwas getan werden muss und wollen sich aber selber nicht engagieren. Das müssen dann die anderen machen – wir haben ja keine Zeit dafür. In einer Gesellschaft wo der Staat alles für den Bürger machen sollte und es kein Miteinander mehr gibt, werden die Menschen auch keine Verantwortung mehr tragen wollen.

 

Bei einem Vortrag hörte ich einmal von einem Motivator – wenn du dir deine Ziele gesteckt hast, dann musst du arbeiten, arbeiten und nochmals arbeiten. Dann gibt es kein anderes Thema und kein Zurücklehnen und warten bis es passiert, du musst arbeiten, arbeiten, keine 40 Stunden in der Woche – nein 70 Stunden und viele Fachzeitschriften lesen, dich weiterbilden und immer dein Ziel vor Augen haben. Da gibt es kein Fernsehen, kein Fortgehen und keine Menschen, die dir die Zeit stehlen – da gibt es nur arbeiten, arbeiten und arbeiten....

 

Nun – diesem Gedankengang kann ich mich voll anschließen – und ist oft ein Grund warum vieles nicht ins laufen kommt, weil so manche den Hintern nicht in die Höhe bringen!

 

Und das ist jetzt das Thema, auf das ich eigentlich hinaus will –
warum funktioniert unser Denken, Handeln und Tun nicht so richtig, oder manchmal sogar überhaupt nicht?

 

Kaum jemand denkt an Störfelder in seinem Schlafbereich oder an seinem Arbeitsplatz. Kaum jemand denkt an ESmog oder technische Adern die ihm die Energie so richtig wegnehmen.

Oder wer gibt einer ungesunden, chemieverseuchten Ernährung nur einen Gedanken, dass hier vielleicht die Ursachen zu suchen seien?
Wer kommt schon auf die Idee, dass unsere Nahrung keine Energie mehr hat. Oder anders rum, von wo sollen wir den überhaupt noch Energie bekommen?

 

Jetzt gibt es dann jene „Gurus“, die von gesunder Ernährung sprechen – ich frag mich wo gibt es überhaupt noch gesunde Ernährung zu kaufen. Bei den täglichen Hiobsbotschaften weiss man ja wirklich nicht mehr was gesund ist (Spritzmittel im Gemüse und im Obst – Dioxin und Hormone im Fleisch, Gifte im Trinkwasser........).

 

Auch das ist ein Thema, das mich auf die Palme bringt, wenn hier geredet wird, dass man auf das und jenes verzichten soll und dann geht es einem ganz gut und man ist so alle Sorgen los (meine Beobachtungen – dass viele grantig und schlecht drauf sind, wenn sie auf was verzichten müssen und das die messbare Energie trotzdem nicht hoch ging!!!)

Jetzt zu den „Energievampiren“ - stellen sie sich nur eine Situation in einem Doppelbett vor:

Links und rechts neben dem Bett haben sie auf dem Nachtkästchen eine Lampe stehen, irgendwo neben dem Bett dann noch einen Spiegel. Sie haben öfters Migräne und bringen sie mit allen Mitteln nicht weg. Ihr Partner hat mit den Augen zu tun und braucht schon eine Brille – beide sind am nächsten Morgen abgeschlagen und quälen sich in die Arbeit. Sie sind den ganzen Tag grantig und aggressiv und wissen manchmal nicht was mit ihnen passiert.

 

Können sie sich jetzt vorstellen, dass das mit einem schlechten Schlafplatz zu tun hat? Überhaupt dann, wenn sie schon viel Zeit und Geld dafür aufgebracht haben, Arztbesuche, Pillen, Nahrungsergänzungsmittel, „gesunde“ Ernährung.....

 

Dabei ist alles so einfach – nehmen sie für ein, zwei Wochen den Spiegel und eine Lampe weg und sie werden sehen, ob ihnen das gut tut. Wenn sie morgens aufwachen, dann sollten sie munter und frisch sein. Keine kalten Füße im Bett, keine plötzlichen Schmerzen, die immer nachts auftreten, keine Kopfschmerzen, ziehen in den Gelenken, kein ständiges Kältegefühl irgendwo am Körper.....

 

Oder lassen sie sich von einem Rutengeher oder Baubiologen beraten. Und glauben sie ja nicht, das was ihnen die Verkäufer versprechen: das ist nicht gefährlich und das macht ihnen sicherlich keine Probleme
(lesen sie hier einiges darüber).


Wie wollen sie so ihre „Ziele“ erreichen, wie wollen sie so „positiv handeln“, wie wollen sie so „Erfolg“ haben?

Es ist einfach die Energie, die entscheidend ist ob sie Ihre Ziele verwirklichen und ob sie überhaupt handeln können.

 

Schauen Sie dass sie Energie bekommen – auch ein täglicher Spaziergang in der Natur bringt sehr viel. Machen sie nur eines nicht – betreiben sie nicht plötzlich einen Hochleistungssport mit 50ig.

 

13.März 2011 aegeus



Kommentar zu Ursache und Wirkung

Zurück