plötzlich war er da - ein Schlaganfall aus heiterem Himmel

Notarzt wird gerufen
W. Broemme_pixelio.de

Ich, der ständig über Gesundheit und Energie schreibe, habe einen Schlaganfall erleben müssen

Was war da falsch gelaufen, was habe ich übersehen, diese Gedanken machte ich mir wochenlang. Eine Erklärung fand ich im Vitamin-D, das ich bis jetzt nicht beachtet habe. Ich habe meine Ernährung ein halbes Jahr vorher umgestellt, wenig Fleisch und viel Gemüse, und damit angenommen gesund zu leben. Stress kenne ich keinen - viel Arbeit ja. Gerade das war aber vielleicht der Grund - ich saß fast nur bei meiner Arbeit und bin sehr wenig hinausgekommen.

 

Manchmal habe ich mich auch vor der Sonne gedrückt, statt ein richtiges Sonnenbad zu machen. Süßigkeiten habe ich immer gemieden, da war ich dann mehr als überrascht, dass meine Werte sehr hoch waren. Ich habe fast immer ganz gute, messbare Energiewerte gehabt, das ich mir da auch keine Gedanken machte. Nur, das Vitamin-D war noch nicht im Programm meiner "guten" Ratschläge - das möchte ich hiermit ein wenig nachholen:

 

Lesen Sie mehr daüber bei Vitamin-D

 

Was war passiert - wie äußerte sich bei mir der Schlaganfall?

29.Jänner 2012 - Sonntag Morgen:

Beim Frühstück ein komisches Empfinden bei meinen Gedanken - ich wollte reden und tat mir schwer dabei. Am Pc konnte ich die Tasten schlecht bedienen - ich tat mir schwer, Gedanken und Hände zu koordinieren.

Ich versuchte Bekannte anzurufen um ihnen zu sagen dass es mir nicht gut geht und ich für heute absagen muss - dabei viel mir schon auf, dass ich nicht auf den Anrufbeantworter sprechen konnte. 

 

Ich hatte ein wenig Ahnung vom Schlaganfall, auch dank eines Rundbriefes (siehe unten) und rief sofort den Notarzt an. Was mich heute noch wundert, dass mich der auf der anderen Seite verstehen konnte. Nach einigen Minuten war der Notarzt da und ab ging es sofort in das Klinikum nach Regensburg (an dieser Stelle möchte ich auch dem Notfallteam und der Notfallaufnahme danken - ohne sie könnte ich heute wahrscheinlich nicht mehr reden.)

 

Das Glück, dass bei mir die Zeit mit der Einlieferung in die Klinik, sehr kurz war - mir sagte man, dass die ersten drei Stunden ganz wichtig sind.

 

Überlegen Sie nicht lange bei den Symptomen ihrerseits und bei anderen, sondern rufen Sie gleich den Notarzt an - hier zählt wirklich jede Minute!

 

Machen Sie auf keinen Fall den Fehler: Das wird sich schon geben, morgen ist alles gut - Morgen kann es zu spät sein!!!!

 

Einen Schlaganfall rechtzeitig erkennen und reagieren

Es gibt 4 Schritte, an die man sich halten sollte, um einen Schlaganfall zu erkennen.

  1. Bitte die Person zu lächeln (sie wird es nicht schaffen)
  2. Bitte die Person einen ganz einfachen Satz zu sprechen (zum Beispiel: " es ist heute sehr schön")
  3. Bitte die Person beide Arme zu heben (sie wird es nicht, oder nur teilweise können)
  4. Bitte die Person ihre Zunge heraus zu strecken (Wenn die Zunge gekrümmt ist, sich von einer Seite zur anderen windet, ist das ebenfalls ein Zeichen eines Schlaganfalles)

Falls er oder sie Probleme mit diesen Schritten hat, rufe sofort einen Notarzt und beschreibe die Symptome der Person am Telefon.

 

Ein Kardiologe hat gesagt, wenn man diese Schlaganfall-Erkennungszeichen an mindesten 10 Leute schickt, kann man sicher sein, dass man irgendein Leben - eventuell auch unseres - damit gerettet werden kann!

 

Kommentar zum Schlaganfall

Kommentar von emmi roeder |

es war ein ganz normaler montag, 26.11. 2012 ich setzte mich zum fernsehen mit angezogenen knien auf einen holzstuhl, ich war alleine zuhause, plötzlich meinte ich umgekippt zu sein und konnte mich nicht mehr aufrichten. als jedoch mein mann kam lag ich am boden, bin also runtergefallen, mein mann rief dann gleich den krankenwagen - bis dahin lag ich schon ca. 2 stunden am boden, bemerkte aber nicht,dass etwas passiert war. dann wurde ich sofort in die klinik gebracht, wo ich zur druckentlastung des gehirns gleich operiert wurde. war dreiviertel jahr im krankenhaus und bin heute noch linke seite gelähmt.

Kommentar von thomas |

Hallo habe einen schlaganfall erlitten vorzeichen waren drei tage zuvor leichtes kopfweh habe gedacht zu wenig getrunken aber trinke jeden tag 4 bis 5 liter gemischt mineral und leitungswasser . Lebe gesund habe top blutwerte niedrigen buls und kolesterinwerte top! Mache 5x woche sport 3x fitness und 2 bis 3 mal laufen also habe wenig kõrperfett und rauche nicht habe wãhrend dem fitnesstraining einen schlaganfall erlitten weil mir schwarz vor augen wurde und schlecht bin dannach ins krankenhaus gefahren habe weder sprach noch kordinationsschwirigkeiten keine anzeichen dannach auch alle blutwerte waren top die ãrzte deffinierten dies laut mrt bild als schlaganfall ist dies mõglich bin 47 jahre jetzt dannach keine probleme nur leicht schwindlig ist mir verstehe alles nicht vielleicht kann mir einer eine erklãrung geben gruß

Kommentar von saabel |

Hallo, ich möchte sie fragen ob sie genügend trinken und ob es vielleicht sein könnte dass sie stark verarbeitete Lebensmittel: Cornfalkes, Weißbrot und anderes ähnliches und vieles geschwefeltes e.t.c. zu sich nehmen? Außerdem könnten auch noch Depressionen dabei eine Rolle spielen auch wenn ich nichts genaueres weiss. Würde mich nur mal so interessieren vielleicht ist das ja ein guter Anhaltspunkt.
Außerdem habe ich mal gehört dass angeblich Natron sehr gut helfen soll und dass man dazu seinen pH-Wert messen sollte.

Kommentar von Klaus |

Hallo Wolfgang und alle Sonnenanbeter,

jetzt wo sich die Sonne immer mehr am Himmel behauptet,sollten wir sie für unsere Vit-D Produktion so Viel wie möglich nutzen. Richtig Sinn macht es aber auch nur wenn wir sie bei Höchststand um die Mittagszeit nutzen um den den Vit-Dproduzierenden UVB Anteil einzufangen.

Dazu reichen schon 10-15min. Herkömmliche Sonnenschutz-mittel blockieren die UVB Aufnahme und sollten meiner Meinung nicht eingesetzt werden. Gute Lichtschutzfaktoren bieten auch gute kaltgepresste Öle die ganz nebenbei noch die Haut pflegen z.B. Jojobaöl Lichtschutzfaktor 4 Macadamia-Öl LF 6 Soja-Öl LF 8-10 , Weizenkeimöl LF 15-20 und Himbeersamenöl LF bis zu 50 - abhängig natürlich immer von der Qualität des Produktes und des Hauttyps.

Also was sagt uns das, immer kleine Mengen hochwertiges Öl für die Nahrung verwenden und den anderen Teil zur Körperpflege und zum Sonnenbaden. Eine sonnige Zeit !

Kommentar von Ekke Witt |

Lieber Wolfgang Utz,
Du fragst Dich: "Was war da falsch gelaufen, was habe ich übersehen,...". Diesen Ansatz halte ich wirklich für den einzig richtigen. Diese Frage solltest Du wirklich umfassend beantworten. Und - ich bitte um Nachsicht - die wirkliche Antwort wird nicht sein, dass Du bislang das Vitamin D nicht hinreichend beachtest hast.
Frederic Weber hat bereits auf die Heilkunde nach Dr. Hamer hingewiesen, die ganz wichtige Nachweise über die Verläufe von sog. Krankheiten und deren Ursachen führt.

Ausgehend von der Prämisse, dass jedes Krankheitssymptom ein wichtiger dankenswerter Hinweis auf ein vom Patienten unterdrücktes und nicht angenommenes und verarbeitetes Ereignis ist, arbeiten meine Frau und ich seit Jahren mit Patienten daran, den jeweils hinter einem Symptom liegenden unerlösten Konflikt zu entdecken. Dies gelingt immer, denn das Unterbewußtsein vergisst nichts. Nachdem dieser dem Symptom zugrunde liegende Konflikt wirklich verstanden und gefühlsmäßig erlebt wurde, kann er entkoppelt werden. Damit ist das Symptom, der Hinweis auf den Konflikt, ist die "Krankheit" nicht mehr erforderlich, sie hat ihr Funktion erfüllt und verschwindet. Den Patienten gelingen wunderbare Selbstheilungserfolge in oftmals nur einer Sitzung. Dr. Dietrich Klinghardt hat hier methodisch sehr wichtiges geleistet.
Beste Grüße und Wünsche
Ekke

Zurück