immer in der Nacht - brennende Füsse

brennende Füße
Stephanie-Hofschlaeger/pixelio.de

- alles Mögliche kann an brennenden Füßen Schuld sein - die Durchblutung, Diabetes, Nervenleiden, zu wenig Spurenelemente oder Vitamine - und Störfelder! 

Immer mehr Menschen leiden unter diesem Problem, das hauptsächlich in der Nacht kommt - ein Brennen in den Füßen, manchmal ein Druck auf dem Rist, manchmal ein Hitze- und Kältegefühl oder ein Gefühl wie wenn Ameisen über die Füße laufen würden.


Grund genug einmal aus Sicht eines Rutengehers darüber zu schreiben!

Drei Monate hatte ich jetzt selber mit diesen Schmerzen, dem Brennen und Ziehen in meinen Füßen zu tun. Es war mmer nachts, und manchmal so heftig, dass ich mir mitten in der Nacht ein Fußbad nehmen musste. Als Rutengeher war mir schon klar, was das ist. Etwas an meinem Schlafplatz zu verändern war aber fast unmöglich und von Entstörgeräten oder Entstörmatten, halte ich nicht viel.

 

Und dann war noch dieses "ich muss eine Lösung finden" in meinem Kopf. Jedes mal wenn die Schmerzen am stärksten waren, war auch mit den Ruten am Fußende des Bettes ein stark negatives Feld zu spüren - ich sage dazu Tec-Adern, oder technische, negative Felder. Sie sind öfters rund und haben verschiedene Durchmesser. Das eigenartige daran ist, dass sie nicht immer gleich zu spüren sind. Manchmal hat man das Gefühl, dass alles wieder in Ordnung ist und plötzlich ist es wieder da - das Brennen und Ziehen in den Füßen.

Oft kommen sie aus einer Summe von elektrischen Störfeldern, wie zum Beispiel zu viele Steckdosen und unnötige Telefonbuchsen, aber auch von Metallgegenständen, Lampen, Gitterroste, Federkernmatratzen usw. Ganz schlimm sind Fernseher im Schlafzimmer, wie auch alle elektrischen Geräte, wie Staubsauger, Nähmaschinen irgendwo im Raum, Kunststoffe etc..

Ähnliches kann natürlich auch am Arbeitsplatz passieren, wo man sich den ganzen Tag ständig am selben Platz aufhält. Da wird es natürlich schwer den Chef zu überzeugen eine Störfelduntersuchung zu machen. Dabei wäre es so notwendig schon von Firmenseite für die Gesundheit der Angestellten zu sorgen, denn nur gesunde Menschen bringen optimale Leistungen!

Ein ganz großes Problem sind die Betonböden mit ihren "nicht geerdeten Betoneisen! Wären diese nämlich geerdet, würden sich die Spannungen von Plastik, ESmog und statischen Aufladungen dorthin entladen.


Wo lag das Problem und die Ursachen der brennenden Füßen?

Eines Tages rief mich eine Bekannte an und klagte mir ihr Leid - sie hatte das gleiche Problem mit den brennenden Füßen. Ihr Arzt sagte ihr, sie müsste an den Bandscheiben operiert werden - es käme von den Nerven. Nun wurde ich hellhörig und wir begannen einige der folgenden Punkte durch zugehen. Ihr Mann war ebenso wie ich Rutengeher und war hier für uns eine große Unterstützung. Sie sprach dann von einer Spezialmatratze mit Silberfäden, die sie vor nicht zu langer Zeit gekauft hatte, und damit begannen ihre Leiden erst so richtig. Als sie die Matratze dann wieder entfernte, war auch das Brennen der Füße fast weg.

Was kann schon eine Decke mit Brennen und Ziehen zu tun haben!

Nun - ich hatte vor Jahren eine Decke geschenkt bekommen, in die Silberfäden eingewebt waren. Sie spendet angeblich Wärme und wäre eine der neuen Errungenschaften. Als ich mir dann überlegte, wann meine Beschwerden so richtig begonnen hatten, so war es damals, als ich diese Decke als Untertuch in mein Bett legte. Es war mir dann auch sofort logisch, was Silberfäden machen - sie ziehen nämlich den ESmog so richtig an! (auch Rutengeher machen Fehler, oder denken nicht daran).

Ich entfernte die Decke aus meinem Bett - und fast schlagartig war es weg !

Sollten Sie nachts auch krampfartige Schmerzen haben, dann denken Sie bitte auch an solche Dinge! Man kann nicht genug auf Störfelder in den Schlafzimmern hinweisen - immer mehr moderne Möbel, mit viel Kunststoff, Metall und Elektrosmog machen unser Schlafen zur Qual. Unausgeschlafen aufwachen und den ganzen Tag Müdigkeit, keine Energie mehr und dann noch auch dazu schlecht gelaunt.

nicht nur bei Schmerzen in den Füßen, sondern auch bei anderen Beschwerden
sollte man folgende Möglichkeiten in Betracht ziehen:

1. Zunächst einmal sollte man ausprobieren ob man weniger Schmerzen (oder Brennen in den Füßen) hat, wenn man verkehrt rum schläft. Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann schlafen Sie für ein zwei Wochen in  einem anderen Zimmer.
2. Besteht die Möglichkeit eines Netzfreischalters?
3. Auch Plastik (Kunststoffböden haben die Eigenart sich aufzuladen und wie ein Kondensator die Spannung wieder zu entladen und das meist auf uns - wir sind ja die beste Erdung!
3. Metalle aus dem Bett und Umgebungsbereich entfernen (Metallbett ?)
4. Spiegel entfernen
5. Kann man eventuell auf die Elektrogeräte rund ums Bett verzichten, wenn kein Netzfreischalter möglich ist?

 

Um auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt es sich einen guten Rutengeher zu holen, oder einen Baubiologen der mit der Rute gut umgehen kann. Lassen Sie Ihr Schlafzimmer, aber auch Ihre Wohnung auf Störfelder und ESmog untersuchen - vielleicht sind dort die Ursachen Ihrer brennenden Füße!

13.September 2010
aegeus 5855043

Kommentar zu den brennenden Füßen

Kommentar von Hermi Zenker |

Brennende Füße

Ich habe mich vor drei Tagen im Bett umgedreht - und tatsächlich ist das Brennen in den Füßen besser geworden!
Ich werde jetzt einmal mein Schlafzimmer umstellen!
Danke für den Tipp
Gruß Hermi Z.

Zurück