Strophantin die unterdrückte Alternative

Strophantin eine unerwünschte Alternative
Gerd Altmann / pixelio.de

früher einmal war Strophantin das erfolgreichste und beste Herzmittel 

- heute ist Strophantin in der Behandlung fast verschwunden. Statt dessen kommen teure Mittel auf dem Markt, die oft weniger helfen und zig Nebenwirkungen haben.

 

Kein Arzt spricht sie mehr darauf an und sagt ihnen, dass er ein wunderbares Medikament hat, dass ihnen "sofort" helfen kann.
- Nein, sie müssen ihn darauf ansprechen, ob er ihnen Strophantin nicht verschreiben kann.

Warum wird heute Strophantin nicht mehr eingesetzt - 

Eine Frage, die man leicht beantworten kann.....

 

Eine Alternative zu dem verschreibungspflichtigen Medikament Strophantin wäre Strophantus D4 in der homöophatischen Form.

 

 

Weitere Information zu Strophantin bei "Gesund im Net":
 »gefährlich, oder einfach "zu gut"»

 

Kommentar zum Strophantin

Kommentar von Ralf Arndt |

Die Schloss Apotheke in Koblenz kann euch Ärzte empfehlen die strophanthin als Tropfen oder Kapseln verschreiben der Doktor Messner in Bensersiel die Telefonnummer lautet 0 49 71 37 77 da könnt ihr morgens ab 8 Uhr anrufen der who are artist Naturheilkunde Schmerztherapie Akupunktur Facharzt für Allgemeinmedizin ich wünsche euch viel Glück alles Liebe Ralf Punkt A

Kommentar von Lars Wittig |

Hallo,

leider hatte ich im Dezember 2015 einen Herzinfarkt, mit 38. Tja, was soll ich sagen!? Irgendwie hat mich das ganze nicht nur körperlich mitgenommen, sondern auch ein Stückweit psychisch. Wie auch in einigen Beiträgen zuvor kann ich die gleich Palette an Medikamenten auszählen und suche ganz dringend nach Alternativen. Da mir bestimmte Medikamente nicht gerade das Leben erleichtern, auf gewisser Art und Weise.
Ich lebe in Hamburg und hätte gerne gewusst, ob mir jemand einen guten Arzt empfehlen kann, welcher Strophanthin verschreibt, bzw. sich mit diesem Medikament auskennt etc.????? Würde mich über schriftliche Möglichkeiten, Ideen, Tipps freuen..... Lieben Dank, LG Lars

Antwort von Utz Wolfgang

Hallo Lars - als erstes solltest Du in Deiner Umgebung einen Naturheilarzt suchen - ist immer gut den bei der Hand zu haben - so habe ich das gemacht - der wird Dir auch das Medikament verschreiben.

Vorher solltest Du das aber mit der Apotheke abstimmen welches Strophantus zu bekommen ist (eventuell im Netz suchen)

Und - ganz wichtig ist dann auch Vitamin-C, über das Dr.Rath berichtet - es stärkt die Zellwände und verhindert Ablagerungen.

Alles Gute und viel Erfolg

Kommentar von tomas goralsky |

Mir hat das Mittel sehr schnell und in beeindruckender
Weise gut geholfen.
Schade aber dass unsere Regierung und die Pharmalobby so
schlecht ist.
Gruß,Tommy.

Kommentar von Heiner Studt |

Für alle, die sich für Strophanthin entschieden haben, hier ein Tipp:
Wenn Sie es geschafft haben, einen Arzt zu finden, der das Rezept ausstellt, dann können Sie, nachdem die Kapseln namens Strodival seit 2012 nicht mehr produziert werden, das Mittel in Tropfenform hier erwerben:

Margarethen-Apotheke, Frau Jessica Larsen, Luruper Weg 2, 20257 Hamburg
Tel.: 040 - 408 362, Fax: 040 - 491 832 8,eMail: margarethen-apotheke@web.de
www.margarethen-apotheke.de

Auch Dr. Knut Sroka (siehe www.herzinfarkt-alternativen.de) empfiehlt dieses im natürlichen chemischen Umfeld belassene Strophanthin, das von der Firma Maros aus Fürth an Apotheken ausgeliefert wird. Er berät die oben genannte Hamburg-Eimsbütteler Apotheke, wo gegen Rezept diese Urtinktur bestellt werden kann. Die Apothekerin kennt sich mit Strophanthin aus. Das an die Apotheke zu sendende Rezept sollte lauten:

Strophanthin-Lösung 0,6%, 100 ml (oder ein Mehrfaches davon, also z.B. Zusatz 3x).

Die Apotheke versendet das Medikament innerhalb Deutschlands ab 3 Flaschen portofrei. Ein Hinweis, wie viele Tropfen einer Kapsel Strodival mr entsprechen, liegt bei. Bei der letzten Charge entsprachen 15 Tropfen einer Kapsel Strodival mr.

Ich selbst hatte 2011 einen Herzinfarkt, habe zugunsten von Strophanthin alle anderen Medikamente abgesetzt, und mir geht es sehr gut. Natürlich hat ein Arzt den Übergang von den Betablockern, ACE-Hemmern usw. auf Strophanthin kontrolliert.

Kommentar von Ariane |

Guten Abend,
auch ich hatte vor 25 Jahren einen "kleinen Herzinfarkt", ich war 43 Jahre alt und hatte viel Stress. Mein damaliger Hausarzt war Schulmediziner und stud.Homöopath (in England studiert) behandelte mich mit Strophantin-Herztabletten (von Dr.Reckeweg), die ich auch weiterhin nahm. Meinem Mann wie einer Freundin konnte ich mit diesen Tabletten helfen einen Herzinfarkt zu verhindern. Dann kam der Tag als diese Tabletten vom Markt genommen wurden. Ich suchte im Internet nach Strophantin und stieß ebenfalls auf das Buch von H. Petry. Habe es mir besorgt. Dann fand ich eine Webseite von H. Dr. Debusmann, der über Strophantin schreibt und empfiehlt. Er hat auch eine Liste von Ärzten, die Strodival mr verschreiben. Schaut mal im Internet bei Dr. Debusmann nach. Ich habe das Glück einen Arzt im nächsten Dorf zu haben, der Strodival mr verschreibt. Ich bin 68 Jahre alt und fühle mich gut.
Herzl. Grüsse
Ariane

Kommentar von Ralf |

hallo liebe Leser,

nach meinem Herzinfarkt (HW) wurde mir prognostiziert, ich bräuchte in der Folge 3 Bypässe ..
mit 46Jahren.
Ich sagte: "Ja .. aber nicht heute!"

Ich musste dann (wegen fehlendem Wissen) ein Jahr lang die Pharmakeule anwenden.
Betablocker, ACE-Hemmer, Blutverdünner, LDL-Senker das war die "Nahrung" 3 X
täglich. Ich war abgeschlagen .. fühlte mich wie ein Zombie und trotzdem immer noch
Beschwerden.

Dann den Tipp (und Lebensretter) bekommen:
... Strophantin (Strodival mr (R) )
... Buch von Herrn Petry gekauft
... Arzt auf das pflanzliche Medikament angesprochen ..
... Absage bekommen, das ist ein Herzglykosid und hat "Nebenwirkungen"
... Ärtzin gefunden, die mir dies auf "Kasse" verschrieb.
... seit dem "BESCHWERDEFREI"
... seit dem keine Pharmapräparate mehr genommen
... beste Vitalität !!!

Das Leben wurde wieder Lebenswert.

Mein Tipp ... informiert Euch und lasst
Euch nicht weiter für "d u m m" verkaufen.

Strophantin ist nachwievor die beste Therapie,
wenn´s um´s Herz geht.
Letztendlich ist es ja auch ein Hormon, das unser Körper
selbst in der Nebennierenrinde produziert.

Was kann dabei schädlich sein?

Kopf hoch ... sage ich allen Herzleideneden ...

Es gibt ein "Leben" nach dem HI

Beste Grüsse

Ralf

PS: ich habe nicht einen Bypass ;-)

Zurück