TEIL II - die Kraft der Lebensenergie

die Lebensenergie

die messbare Lebensenergie -

Als ich früher als Geistheiler gearbeitet habe, war mir damals nicht klar, wie die Energien zusammenspielen. Ich verstand zum Beispiel überhaupt nicht, warum sich manches positiv, erfolgreich erledigte und einfache Dinge überhaupt nicht klappten.

Viel später begann ich dann mit Energiemessungen an den Akupunkturpunkten, mit einem speziellen Gerät, wo nicht die Spannung gemessen wurde, sondern die Stromstärke. Und gerade da merkte ich die Zusammenhänge von Lebensweise, Ernährung, Umgebung, Störfeldern....

 

Bei vielen meiner Testungen gibt es gravierende Unterschiede, bei verschiedenen Zeitabständen, der Messungen. Manchmal war die Energie oben und manchmal war sie fast nicht mehr zu messen. Hier stimmt doch was nicht mit dem Gerät, waren unsere Überlegungen.


Viel später stellte ich fest, dass es sehr, sehr viele Dinge gibt, die uns in kürzester Zeit, von einer Minute zur anderen, die Energie nehmen können, aber auch wiederum geben können. Zum Beispiel steigert Wut, Zorn im ersten Moment die Energie – wir bekommen dann einen roten Kopf – und nach kürzester Zeit ist der Pegel komplett unten.

Oder, bei Menschen die ständig negativ denken ist die messbare Energie an der unteren Skala. Freude, Glücklichsein und positiv Denken bringt hingegen einen hohen Energiepegel.

 

Was hat das nun mit den Krankheiten zu tun

Wie wir schon wissen, gibt es in den Zellen einen bioelektrischen Kreislauf – es gibt aber auch einen Meridiankreislauf, an den die westliche Schulmedizin nicht sehr viel glaubt. Und doch gibt es auch in der Schulmedizin Messungen, wie bei Gehirnströmen und bei einem EKG, wobei diese Ströme bestimmte Aussagen haben.

Dass aber der ganze Körper, von den Zehen bis zum Kopf, von der Lunge, Leber, Niere, Darm, und allen anderen Organen, mit einem einzigartigem Energiesystem funktioniert, dass will man bis heute noch nicht akzeptieren. Würde man das nämlich, dann käme man vielleicht darauf, dass Krankheiten durch andere Ursachen entstehen - Ursachen von Störfeldern, von sogenannten Energievampiren, von einem Negativdenken, von Frust, Neid, Zorn usw.

 

Freude, Glücklichsein und Energie

Wenn man nun bei Gesprächen positive Themen anspricht, den anderen dabei stärkt, ihm Freude zeigt, oder sagt „du kannst es, du bist gut...“ dann steigt auch wieder die messbare Energie. Umgekehrt ist es so, dass bei den meisten negative Themen die Energie hinunter ziehen.

 

Anders ist es bei Menschen, die sich im Griff haben, denen das Negative, durch ihr positives Denken, nichts mehr ausmacht.

 

Was zeigen uns nun diese, unsere Gedanken

Deine Gesundheit lässt sich auch an deinen Gedanken messen. Auch wenn wir durch unsere Technik viele Störfelder in unserer Umgebung haben, so kann eine positive Lebenseinstellung das wiederum wett machen.

 

„Vernünftige“ Ernährung und Lebensenergie

Sicherlich ist eine gesunde, chemiefreie und daher auch energiereiche Ernährung wichtig. Nur ist allein die Ernährung nicht das non plus ultra, wie könnte es dann sein, dass viele Ernährungsgurus ständig krank sind, oder im frühen Alter sterben.

 

Zur einer hohen Lebensenergie gehört eben alles dazu – Beseitigung der Störfelder, positive Einstellungen, gesunde Ernährung und vor allem Zufriedenheit und ein Glücklichsein

 

zurück zum TEIL I


aegeus 10.11.12

Zurück