Energiedraht - Pressemitteilungen

  Energien, die uns krank machen

 Die Chinesen wussten es schon vor mehr als 4000 Jahren...........
Qi ist für sie die Körperenergie, die unsere Gesundheit steuert.


Ist zuwenig von dieser Energie da, werden wir müde und krank. Es treten aber noch mehr Erscheinungen auf, die den meisten nicht auffallen und mit der Energie in Verbindung gebracht werden. Wir sind nicht mehr leistungsfähig, tun uns schwer beim Denken und sind schlecht drauf. Unsere Partner reagieren ungewohnt – immer mehr Schwierigkeiten gegen die man sich nicht schützen kann. Immer mehr Fragen: was hab ich falsch gemacht, was läuft da alles schief! Letztendlich kommen dann oft noch böse Krankheiten die einen dann komplett aus der Bahn werfen.

Liegt hier der Erfolg von erfolgreichen Menschen, dass sie mit ihrer Energie richtig umgehen können? Manager, Schriftsteller, Politiker usw. die am Abend noch genügend Elan haben und bis spät in die Nacht arbeiten können. In der modernen Wissenschaft haben wir den Faktor Energie auf unser System nicht erkannt.

Wir bringen das meist nicht in Verbindung mit dem Erfolg von Sportlern oder Menschen die besondere Leistungen bringen sollten. Schon gar nicht wird uns das bewusst bei Angestellten und Arbeitern die ja das Kapital in unseren Betrieben sind. Man muss sich einmal vorstellen wie sich eine allgemeine 30%ige Körperenergiesteigerung bei Mitarbeitern eines grossen Betriebes auf die Firmenbilanz auswirken würde! Sagenhafte Umsatzgewinne mit der gleichen Anzahl von Mitarbeitern und das mit geringen Investitionen. - Weniger Krankenstände und zufriedene Mitarbeiter!

Wenn sich alle Verantwortlichen bewusst wären wie wichtig die Körperenergie für uns ist und entsprechend handeln würden, dann würde sich der Staat Milliarden ersparen, Milliarden die letztendlich für das Volksvermögen bis jetzt verloren gegangen sind. Hier stellt sich dann die Frage, ob das nicht irgendwie gewollt ist – manche verdienen ja nicht schlecht dabei.

Wenn schon der Wissenschaftler keinen Rat geben kann, dann sollte sich doch jeder einzelne seine eigenen Gedanken machen woran es liegen kann, dass er seine normalen Leistungen nicht mehr bringen kann.

Es gibt Geräte, mit denen man die Körperenergien messen kann, die uns unseren momentanen Energiezustand aufzeigen und die uns auch Möglichkeiten aufzeigen wie wir diese Energien steigern können. Diese Verfahren werden leider fast nirgends angewendet. Warum auch – hier würden sich doch auch viele Behandlungsmethoden als sinnlos herausstellen. Und wer würde sich da auch gerne blosstellen lassen!

Damit man den Faktor Energie auch besser verstehen kann ein ganz einfaches Beispiel an Hand unserer weissen Blutkörperchen die ja verantwortlich für unsere Gesundheit sind: Hat der Mensch wenig Energie, dann arbeiten diese Leukozyten fast überhaupt nicht und können dementsprechend ihre Leistung nicht bringen – wir werden krank.
Anders ist es bei gesunden energiegeladenen Menschen – hier arbeiten die Leukozyten bei jedem Gesundheitsangriff optimal, aber auch der Heilprozess bei Verletzungen funktioniert viel besser.

Ein kleiner Tipp sind Johanniskraut und Haferflocken. Beides steigern gewaltig die Energie, fördern Heilprozesse und bringen müde Knochen wieder in Schwung und depressive Menschen wieder in gute Stimmung.

Wann werden wir diese einfachen Dinge verstehen lernen?
w.u.

Energie - die Voraussetzung des Lebens


Etwas was in der Schulmedizin fast nicht beachtet wird, ist die Energie. In der traditionellen chinesischen Medizin, die seit tausenden Jahren ihre Erfahrungen sammeln konnte, wird auf die Energie besonders geachtet. So ist das Lebens-Qi ein wichtiger Punkt bei Behandlungen. Bei fast allen asiatischen Behandlungsmethoden wird Energie berücksichtigt - nur bei der westlichen Medizin wird dieser Punkt absolut nicht beachtet.

Damit wir optimale Leistungen erbringen können, müssen wir genügend körpereigene Energie haben. So wäre es doch auch sinnvoll Manager oder auch Sportler auf ihren Energiestatus zu testen.
Eine interessante Beobachtung war, dass auch sportliche und durchtrainierte Menschen mit der körpereigenen Energie ganz unten sein können. Vorerst war das für mich nicht logisch und ich suchte nach den Gründen. Durch Zufall kam ich dann auf die psychische Komponente - und die war dann die Lösung. Bei Beachtung und Einschliessen der psychischen Probleme bei der Messung stieg dann der Energiepegel ganz gewaltig an. Hier ist wiederum zu sehen, wie wichtig oft die Lösung von psychischen Problemen für unsere Gesundheit ist. Nun gibt es Geräte mit denen man die körpereigene Energie messen kann und dadurch Rückschlüsse ziehen kann - ich zB arbeite mit dem ET Screenpen, der rein die Körperströme misst. So hab ich unter anderem mit diesem System erkennen können, dass Menschen mit Depressionen einen sehr niedrigen Energiepegel haben (ich würde sogar behaupten, dass alle mit einem niedrigen Energiepegel psychische Probleme haben - oder auch bei Menschen, die ständig Ängste, Zweifel, Unzufriedenheit oder ständige Feindbilder haben).

Nun das Interessante - wenn man diesen Menschen zB Medikamente verabreicht, die Johanniskraut beinhalten, dann geht es den meisten wesentlich besser. Bei meinen Testungen konnte ich nun feststellen, dass gerade Johanniskraut die Energie gewaltig steigert. Meine Frage, ob nicht viele Krankheiten durch einen Energiemangel entstehen. Wenn ja, dann stellt sich aber dann die nächste Frage - was nimmt uns überhaupt diese Energien? Gab's da nicht einen berühmten Menschen der da behauptete: Alles im Leben ist Energie ??? - Dann sollten wir uns auch ein wenig mehr damit befassen !!!!

Notwendigkeit der Trockenlegung von Kellern,
öffentlichen Gebäuden und Kirchen?


Krankmachende Schimmelpilze, Sporen und Bakterien

Man riecht es oft schon beim Hineingehen, den muffigen und fauligen Geruch, der durch Schimmelpilze, Sporen und Bakterien verursacht wird - der typische Kellergeruch von abgestandener und feuchter Luft. Hinzu kommt noch dass viele Kirchen und öffentliche Gebäude verschlossen sind und keine Frischluft mehr in die Räume kommen kann. Da braucht sich dann keiner mehr wundern, dass Menschen sich hier nicht mehr wohlfühlen, Hustenreiz bekommen, Atemprobleme durch Pilze und beklemmende Gefühle haben.

Wo ist nun die Ursache dieser aufsteigenden Feuchte, der sogenannten Kapilarwirkung zu sehen? Es sind die positiven Ionen, die Feuchtigkeit nach oben ziehen. Wenn man diese nun umpolarisiert, dann passiert das Gegenteil – die Feuchtigkeit wird wieder nach unten gedrückt.

Negative Ionen sind Sauerstoffträger die für unsere Gesundheit ganz wichtig sind. Wir finden diese vermehrt im Gebirge oder am Meer. Heute werden bereits viele Ionengeneratoren am Markt angeboten, die das Ziel haben die Luft zu reinigen und die negativen Ionen am Sauerstoff zu binden.

Nun gibt es eine Möglichkeit, mit kleinen Energiedrähten diese Umpolarisierung zu erreichen und den schlechten, positiven Ionenfluss umzudrehen. Es ist für viele nicht nachvollziehbar – aber es funktionert. Nach einigen Wochen – je nach Wandstärke, Grösse und einer guten Ent- bzw. Belüftung – sind Kellerwände und grosse Gebäude wieder trocken und geruchsfrei.


Was mich bei meinen Forschungen ebenso faszinierte war, dass der Energiepegel am Menschen, den ich mit einem Messgerät vorher und nacher gemessen hatte, stark nach oben verschob.

Das Interessante – es kostet nicht viel und es muss nicht aufgegraben werden !!
w.u.