Weine - sind sie giftfrei?

Giftspritzen

An die WINZER KREMS - Österreich

Hier, mitten in Bayern findet der "Blauer Zweigelt" aus Krems bei meinen Bekannten guten Anklang. Handverlesen kommt auch gut an - die Frage, die aber im Raum steht, ob im Anbau Roundup oder Glyphosat gespritzt wird und welche sonstigen Pestizide verwendet werden.

Wenn weder Roundup, noch Glyphosat gespritzt wird und Sie die Garantie geben können, dann bin ich gerne bereit auf meinen Seiten Werbung für die KREMSER WEINE zu machen.

Wenn nicht, müssen wir uns nach anderen Österreichischen Marken umschauen. Dann hätte ich jedoch die Bitte an Sie, ob Sie uns hier weiterhelfen können.

mit freundlichen Gruß - Wolfgang Utz

 

Schreiben auch Sie und machen Druck auf den Erzeuger  (Text etwas ändern)

Mail an   office@winzerkrems.at

 

Adresse aus Google
Bildquelle. Winzer Krems - Pressenachrichten

Sandgrube 13 - Winzer Krems

27. Jan. 2011 ... Winzer Krems eG | Sandgrube 13 | A-3500 Krems Tel. +43 (0 ...
www.winzerkrems.at/de/

_________________________________________________________________

 

ein Schreiben kann auch einfach sein:

An:   weingut@emrich-schoenleber.com
www.emrich-schoenleber.com

Betreff: ökologischer Anbau

 

Wir sind auf der suche nach Weinen aus ökologischem Anbau - ohne Roundup und ohne Glyphosat! (Nervengifte)
Wenn Sie uns hier Angebote machen können, dann können wir für genügend Absatz garantieren.


mit freundlichen Grüßen - Wolfgang Utz

22.April 2011

(Bitte immer beim Emailversand auf "Bestätigung" klicken)

 

Glyphosat und Roundup im Österr. Weinbau

Antwort der Winzer Krems

Weinanbau in Österreich 6.April 2011

Sehr geehrter Herr Utz,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage, und bitte um Nachsicht dass wir (bedingt durch die Messe PROWEIN Düsseldorf) erst so spät antworten.

Unsere Winzer (=Traubenlieferanten) arbeiten nach den Richtlinien des INTEGRIERTEN PFLANZENSCHUTZES (IP), eines Förderprogramms der EU, welches unter anderem den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln regelt.

ROUNDUP mit dem Wirkstoff GLYPHOSAT gehört zur Gruppe der Herbizide, also "Unkrautvernichtungsmitteln", die nur am Boden im Weingarten zum Einsatz kommen und nicht mit den Trauben in Berührung kommen.

Zu Ihrer Anfrage, welche Pflanzenschutzmittel im Weinbau verwendet werden dürfen, kann ich Sie auf die Liste der erlaubten Pflanzenschutzmittel auf der Webseite des Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft verweisen, hier der Link:
http://www.landnet.at/article/articleview/18800/1/5197

Als Freund und Genießer unseres Blauen Zweigelt darf ich Sie herzlich einladen zu einem Besuch in unserem Weingut! Sehr gerne führe ich Sie persönlich durch unser Weinerlebnis "SANDGRUBE 13 wein.sinn" - ab Juni 2011 auch mit 4D-Film. (Info: www.sandgrube13.at)


Nochmals danke für Ihre Anfrage!


Freundliche Grüße,

Stephan Nessl
Marketing
WINZER KREMS eG
Sandgrube 13, 3500 Krems

UID-Nr.: ATU 16326606 DVR: 0021954
FN 47552f, LG Krems Firmensitz: Krems/Donau

Tel.: +43(0)2732/85511-14
Fax: +43(0)2732/85511-6
email: stephan.nessl@winzerkrems.at
Internet: www.winzerkrems.at

______________________________________________________________

Herr Nessl -
Das ist gerade der wunde Punkt - wir suchen eben Weinbauern, die eben das nicht einsetzen.
Glyphosat ist wie Roundup ein Nervengift (siehe Google oder http://mellamanjorge.wordpress.com/2009/06/24/glyphosat-verbot/) - oder suchen Sie in Google - da gibt es darüber genug zu finden.
Wie weitere Forschungen zeigen, werden Pestizide nicht komplett abgebaut und sind auch in geringen Spuren in den Pflanzen enthalten!!

Es tut mir leid - wir wollen gesunde, giftfreie Nahrung

mit freundlichem Gruß - Wolfgang Utz

 

Zurück