EZB-Umfrage: Deutsche sind die Ärmsten im Euroraum

ich höre immer: wir sind ja so reich und wir können sich das alles leisten - wie schaut aber die Wirklichkeit aus und wie werden wir wieder einmal von der Politik verarscht! Ja nur alles GutReden -

und alles über die Köpfe der Bürger entscheiden ohne sie zu fragen - egal wie uns das gefällt. Veträge abschließen, die uns nichts bringen und unsere Kinder auf zig- Jahre belasten werden, die Natur verschandeln und vergiften, für die dann später unsere Nachkommen wieder zahlen müssen.

Sie haben nichts aus den Begradigungen und Renaturierung gehört und gelesen - mit immensen Folgekosten. Sie haben nichts über Entstehung von Krankheiten gelesen und deren Ursachen, sie haben nichts gelernt aus der Vergangenheit und den Erfahrungen unserer Alten.

Sie haben nichts gelernt von Krieg und Leid durch unsere Waffen - ganz einfach, ihnen ist das alles egal.

 

Leiden und zahlen muss ja alles immer das Volk

Nun, sie wollen uns in Sicherheit wiegen und reden uns dann immer ein dass wir ein reiches Volk sind - wir haben es ja. Wie schaut es aber tatsächlich in der Statistik aus - am letzten Platz im Euro-Raum - ich war so richtig überrascht!

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944/vermoegensverteilung-im-12142930.html

 

aber wir sollen alles stemmen - schaut Euch das bitte einmal an!

- hier über das Prokopf Einkommen in der EU


http://de.statista.com/statistik/daten/studie/188766/umfrage/bruttoinlandsprodukt-bip-pro-kopf-in-den-eu-laendern/

 

Nun - vieles hat ihre Ursachen auch in der Zerschlagung der Familien. Großfamilien in einem Haushalt sind reicher, weil sie nicht alles doppelt und dreifach brauchen. Sie können ihr Erspartes leichter zusammenlegen und leben damit sicherer - während hier bei uns Einzelfamilien in einem Haushalt schon die Mehrheit bilden.

 

Kleinfamilien, Singles, Alleinerziehende sind eben für die Wirtschaft ein wichtiger Faktor. Nicht das Miteinander bringt das Geld in die Kasse sondern viele kleine Wohnungen mit vielen neuen Anschaffungen!

 

Was noch dazu kommt ist der erzieherische Faktor in den Grossfamilen. Die Weitergabe von Erfahrungen der Großeltern und die Hilfe von ihnen in der Familie fehlt - so kann der Staat gezielt schon frühzeitig in die Bildung eingreifen

 

irgendwann werden auch die Lämmer einmal aufstehen

helfen, obwohl wir zu den Ärmsten der EU gehören

Zurück