Bienensterben durch Beizmittel und dann der Mensch..

Ist das Bienensterben die Folge einer zerstörten Natur?

Vielen Menschen ist noch nicht bewusst geworden, was sich da draussen in der Natur abspielt. Die meisten leben in den Städten und sehen nicht, was Gifte auf den Feldern und in den Gärten anrichten.

Sie kaufen ihre Lebensmittel im Suppermarkt und vertrauen blind, dass unsere Behörden, Wissenschaftler alles untersuchen lassen, was da so auf den Markt kommt.

 

Und dann die Werbung - sie redet uns ja ständig ein, wie gesund alles ist - "gesund" durch Chemie, mit ihren Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern und Farbstoffen1

wie unabhängig und neutral sind unsere Studien?

Doch halt, wie kann es sein, dass die betroffenen Firmen an den "unabhängigen" Studien mitbeteiligt sind. Da stellt sich die Frage, ob wir überhaupt noch Institute haben, wo die Wirtschaft nicht das Sagen hat.

Die Politik reagiert nicht, wenn die Bienen sterben!

Wo bleiben unsere Politiker, die Gesundheitsbehörden, die uns die Garantie geben, dass unsere Lebensmittel unbedenklich sind? Wieso braucht man für manche Naturheilmittel, die schon Jahrtausende ihre Wirkung bewiesen haben, wahnsinnig teure Zulassungsverfahren, die sich kleine Firmen überhaupt nicht mehr leisten können.

Wie unsinnig das alles schon geworden ist, zeigt der »Brennesselkrieg» in unserem Nachbarland Frankreich

Wieso werden bei uns Studien und die Verbote anderer Ländern nicht beachtet und wieso reagiert man da nicht in ähnlicher Weise?

 

Hat denn niemand begriffen, dass es auch um unsere Gesundheit geht ? Glauben denn die Politiker wirklich noch, dass ein Sterben der Bienen durch Gifte, keine Auswirkungen auf die Menschen hat, zum Beispiel durch Mais im Tierfutter, und durch die Maisprodukte, die wir täglich zu uns nehmen?

 

Schauen Sie sich bitte das Video an und unterstützen Sie bitte alle, die für eine saubere Natur kämpfen!

interessant ist, dass nicht das Beizmittel am Samen so gefährlich ist, sondern dass das Gift, über den Saft der Pflanze, zu den Blüten und Früchte gelangt, wo dann die Bienen und auch viele andere Tiere daran eingehen.

- Nicht nur der Maiszüngler, für dem das Beizmittel eigentlich gedacht war - so irrsinnig ist unsere Wissenschaft.

 

weiterführender Link:

http://www.nabu.de/tiereundpflanzen/insektenundspinnen/hautfluegler/bienen/08191.html

 

aegeus 8.Juni 2012

Summ mir das Lied vomTod

Kommentar zum Bienensterben

Kommentar von Cord |

Hallo
Meine Bienen sterben auch, aber nicht in der Beute, es deutet eher darauf hin dass die vielen Funkstrahlen (Hands BOS-Funk Militär, Richtfunk Radiowellen) daran schuld sind, ich wünsche mir mehr Erforschung in dieser Richtung. Meine Bienen verschwinden regelmässig mit Mann und Maus ohne Totenfall.
Gruss Cord

Zurück