Imkern - nicht nur für Pensionisten

Wer isst nicht gerne seinen Honig, wer freut sich nicht in den Gärten und der Natur, wenn alles rundherum blüht und später dann seine Früchte bringt?

All das ist nur möglich wenn wir den natürlichen Kreislauf in der Natur aufrecht erhalten - wichtig sind dabei die Bienen für eine natürliche Bestäubung. Warum natürlich, weil es bereits andere Länder wie China gibt, wo Menschen mit einem Pinsel die Blüten bestäuben müssen.

Bei uns hat das bis jetzt hauptsächlich die Biene und einige anderer Insekten erledigen können - wie lange noch?

Bienenvolk Teil 2

Bienenvolk Teil 3

Kommentar zum Bienenvolk

Kommentar von doccy |

Als inzwischen verrenteter Hobbyimker hatte ich nie !!! mit der Varoa-Milbe zu tun. Mein Imkervater sagte mir, daß die Varoa-Milbe kein Nikotin mag. Wenn ich also Rauch einsetzte, nahm ich dazu immer Pfeifentabak. Den preiswertesten, den ich bekommen konnte. Ein Veterinärmediziner behauptete, daß es keinen Bienenstand ohne Varoa gibt. Er fand bei meinen 10 Völkern keine Infizierung. Auf seine Frage, welche Mittel ich einsetzte, antwortete ich: Keine! Lediglich Tabakrauch. So etwas hört die Pharma-Industrie natürlich nicht besonders gerne. Probiert es aus. Die Pharma-Industrie wird daran nicht Pleite gehen.

Kommentar von Horst Thaler |

Hallo Klaus Dieter -
Hast Du selber Bienenstöcke? Wahrscheinlich nicht, sonst würdest Du nicht von Mauerritzen schreiben und vom Erdkeller. Wenn das alles so toll ist, dann bring es doch auf Deine Seite, mit Fotos und Resultaten. Beginne selber einmal mit Bienen und der Imkerei und dann schreibst Du, wie es bei Dir klappt - ich bin schon neugierig!!!
Ich bin selber Imker

Kommentar von Klaus-Dieter Grünwald |

hallo,

stellt kleine Cloudbuster mit auf Eure grundstücke auf und die Bienen werden es danken. Bei mir tummeln sich jeden Sommer unterschiedliche Arten der wilden Bienen. Sie nisten sich jeden Frühling neu in meiner Lehmwand ein und betreiben Brutpflege. Im Winter ziehen sie in meinen Erdkeller ein und kriechen in die Mauerritzen hinein, wo sie überwintern. Vor drei Jahren, im Winter fanden der Kleiber und ein paar Meisen diese Verstecke und futterte fast alle auf. Der vermeintliche Totalverlust wurde in der nächsten Saison wieder ausgeglichen. Meine Cluodbuster gleichen die Überenergetisierung und die Feldspitzen harmonisch aus, so dass sich die Bienen mehr als wohl fühlen. Wer so einen kleinen Cloudbuster für seine Bienen benötigt, kann sich gerne bei mir melden.
Liebe Grüße,
Klaus

Zurück