Wo bleibt unsere Wissenschaft - was ist mit dem Erfindergeist geworden, den wir früher einmal in unserem Land hatten? Warum wird der Fortschritt blockiert?

 

Bis zu 50% könnten Schiffe an Energiekosten sparen - Reiner Höhndorf spricht von noch viel mehr. Warum interessiert sich die Industrie nicht dafür?

Man sollte eigentlich glauben, dass es im Interesse der Firmen sei, Betriebskosten zu sparen - warum geschieht hier nichts, muss man sich immer bei alternativen Energien fragen. Dabei geht es hier nicht um Theorien, sondern um erfolgreich getestete Verfahren - Techniken die eine enorme Einsparung von Kosten bringen könnte.

 

Gerade in Zeiten, wo die Umweltproblematik immer mehr im Vordergrund steht und täglich darüber berichtet wird, sollten sich die verantwortlichen Politiker Gedanken machen, wie man die Energiekosten reduzieren kann.

 

Aber schauen Sie selber, und machen Sie sich Gedanken über eine verfehlte und falsch gesteuerte Energiepolitik.

 
 
kostenlose Energie unter der Küchenspüle - Visionen, oder bald möglich?
 

Die kostenlose Energie aus der Luft -

Kommentar zum Flattner Rotor

Kommentar von Erwin Lindemann |

zu Dr. Turtur - nach dem AZK Turtur Vortrag habe ich mir noch das Buch "Wandlung von Vakuumenergie " gekauft und mit einem sehr aufgeschlossenen und mir eng vertrauten Maschinenbau- und Physikingenieur durchgesprochen. Dieser war auch vor Jahren u.a. für den Patentbereich "Freie Energie" der Regierung zuständig - zu viele Fehler, zuviel nicht beachtet, zu viele Definitions- und Funktionsfehler .... schade, so gehts leider nicht .... wir glauben aber als ein Selbstverständnis der Natur an die Freie Energie und werden (wie viele Menschenfreunde) weiter daran arbeiten ! Grüße, Erwin

Kommentar von Albert Johann Thiess |

@Georg R. Treipl,
...das trifft zu: „Das eigentliche Scheitern besteht darin es erst gar nicht zu probieren“, denn wie mein Opa (dreifacher Meister) immer sagte: ..."Das Probieren geht über das Studieren"... und hatte immer Erfolg damit.

Kommentar von Georg R. Treipl |

Dabei gibt es da tatsächliche Nobelpreisträger in spe. Etwa John Hutchison in Kanada. hat doch glatt vor rund 40 Jahren als Nebeneffekt seiner Forschungen die Antigravitation entdeckt. Heute bewegt er alles. Sogar mich! Weitere Erfindungen von ihm sind Kristallbatterien, die niemals erschöpfen. Zum Selberbau. Gibt es laut Aussage von Herrn Prof. Dr. Turtur auch in Europa (Luxenburg)so einen Typen.- Das bemerkenswerte an Herrn Hutchison ist: Er ist NICHT KÄUFLICH, alle Patente sind offengelegt. Er drehte den Militärs der USA, von Russland und zuletzt der NASA eine lange Nase! Seine Labors wurde bisher 3 mal verwüstet. Würden Sie so etwas auf sich nehmen? Hand aufs Herz, diese Leute sind das was unsere Politiker niemals waren: integer, seriös und glaubwürdig.

Wen das interessiert -> www.hutchisoneffect.ca  --- ...und reklamiert mal ordentlich bei euren Politikern nach. Die sollen gefälligst ihren Hintern endlich heben! Je mehr das einfordern, desto rascher geht es.

Kommentar von Georg R. Treipl |

Ich erlaube mir den Vortrag von Univ. Prof. Dr. Claus W. Turtur vor der AZK (Anti-Zensur-Koalition/Schweiz) im November 2012 zu empfehlen (Youtube). Wir waren noch niemals so nahe dran 0-Punkt Energie zu nutzen. In diesem sehr gut aufbereiteten Referat zeigt er wie systematische Zensur in diesem Bereich angewandt wird. Gleichzeitig gibt er berechtigte Hoffnung, dass sich da in den nächsten paar Jahren tatsächlich etwas tun wird. Grandios!!! - Der in Baden bei Wien ansässige Dr. Klaar meldete 2012 in Österreich sein Patent für den Wassermotor, Wasserturbine und Wasserheizung an. Nachzulesen unter New-Energypedia. Mit seinen über 70 Jahren muss er nicht von einem Patentverkauf leben, oder irgend etwas gewinnbringendes damit machen. Dieses Patent ist seiner Auskunft nach zum Selbstkostenpreis von ca. Euro 50.000,-- zu haben. Crowdfundig wäre da eine absolut weiterführende Möglichkeit dieser sauberen Technologie zum Durchbruch zu verhelfen.

Aber für die Mehrheit gilt noch immer: „Das eigentliche Scheitern besteht darin es erst gar nicht zu probieren“ (Zitat aus der Schlusssequenz des Films "The Best Exotic Marigold Hotel")

Zurück