gemeinsame Aktionen

Wenn ihnen diese Themen wichtig sind, und Sie bei einem Gemeinsamen, Gewaltfreien, Protest mitmachen wollen, dann unterschreiben Sie bitte die Petitionen, für eine gesunde Umwelt, gesunde Tiere und gesunde Nahrung!

Geben Sie diese Informationen bitte auch an Ihre Bekannten weiter!

Banker: Schluss mit den Steuertricks!

Verfasst am: 26 Februar 2013

Große Banken halten Milliarden in internationalen Steueroasen verborgen. In wenigen Stunden wird das Europaparlament einen Vorschlag vorlegen, damit Banken auf die ohnehin überdimensionalen Profite ihren gerechten Steueranteil zahlen -- doch um zu gewinnen, ist unsere Unterstützung notwendig......

24 Stunden zur Rettung der Bienen

Bitte unterzeichnen Sie diese Aktion, gegen Pestizide, die unsere Bienen töten

Lautlos sterben weltweit Milliarden von Bienen und unsere gesamte Nahrungskette ist in Gefahr. Doch wenn Bayer den Verkauf einer bestimmten Gruppe von Pestiziden stoppt könnten wir die Bienen vor der Ausrottung bewahren.

 

http://www.avaaz.org/de/bayer_save_the_bees/?cl=1766912423&v=13905

 

In einem Tag haben bereits 689,943 Menschen diese Petition unterschrieben.
Das zeigt, dass vielen das Problem der Pestizide, im Zusammenhang mit dem Bienensterbens, bekannt ist. Es ist uns allen nicht egal ist, was mit unserer Umwelt passiert, das sollten unsere (zuständigen) Politiker endlich einmal erkennen!

 

Es wird einmal  der Tag kommen, da wird ein Wirtschaftswachstum, Gold und Börse, für die Menschen nicht mehr wichtig sein. Sie alle werden an ihren Krankheiten feststellen, dass wir die Luft zum Atmen und auch "gesunde Lebensmittel" brauchen. Dann werden auch jene, die alles ausgelöst haben, an ihren kranken Kinder und kranken Angehörigen sehen, was sie verbrochen haben.

Schluss mit Spekulationen auf Nahrungsmitteln

Eine Milliarde Menschen hungern auf dieser Welt -

2010 stiegen die Lebensmittelpreise um ein Drittel und mehr ale 40 Millionen Menschen werden zusätzlich in die Armut gestürzt.

»gesundheitliche Aufklärung»

unterzeichnen Sie bitte:

Bereits mehr als 35.000 Menschen haben die Foodwatch-E-Mail-Aktion an Vorstandschef Josef Ackermann unterzeichnet und ein Ende der unmoralischen Spekulation mit Nahrungsmitteln gefordert.

 

Ilse Aigner gegen vernünftige Agrarsubventionen

Die EU-Kommission will in Zukunft Subventionen nur noch an Landwirte zahlen, die ökologische und soziale Kriterien einhalten. Landwirtschaftsministerin Aigner schützt die Agrarindustrie und torpediert die Pläne des EU-Kommissars Dacian Ciolos.

Wohin gehen die Milliarden EU Subventionen und wer bekommt wieviel - Sie werden erstaunt sein, wer in Ihrer Nähe

Allestöter Roundup verbieten

Seit 1996 wird glyphosatresistente Gensoja in großen Mengen in Europa als Futtermittel eingesetzt. Über Eier, Milch und Fleisch gelangt Glyphosat auf unsere Teller.

 

Wir wollen das tödliche Gift Roundup nicht!

Weder auf Feldern noch in Gärten. Deshalb fordern wir die Bundesverbraucherministerin auf, zu tun was sie versprochen hat – uns Verbraucher zu schützen!
Die wenigsten kennen diese Bilder - denken Sie an ihre Kinder und Enkel!

CBGNetwork in Gefahr – Konzernkritik in Gefahr!

CBGNetwork braucht Ihre Hilfe

Die Coordination gegen BAYER-Gefahren ist akut in Gefahr. Sozialabbau und sinkende Realeinkommen haben die Spenden-Einnahmen stark sinken lassen. Die CBG muss daher eine Rettungskampagne starten. Bis zum Jahresende muss das Netzwerk 350 neue Mitglieder gewinnen, andernfalls geht das Licht aus.

 

niemand soll sagen, dass gemeinsamer Protest nichts bringt

die Aktion ist beendet: Gentechnik: Verbote möglich machen!

Großer Erfolg: Mit großer Mehrheit hat das Europäische Parlament am 5. Juli 2011 eine rechtssichere und umfassende Regelung für ein Verbot des Anbaus von gentechnisch veränderten Organismen durch einzelne Mitgliedsstaaten der EU verabschiedet.

 

Lesen Sie mehr im Campact-Blog.

 

Die E-Mails von 66.236 Menschen an die deutschen Abgeordneten der CDU/CSU und FDP haben den öffentlichen Druck deutlich gemacht.

Sportlich, sportlich - die Schoko-Sahnetorte für zwischendurch

Donnerstagnacht, 24 Uhr stand das Ergebnis fest: Die Milch-Schnitte von Ferrero ist der Gewinner des Goldenen Windbeutels 2011.

117.688 Verbraucher beteiligten sich an der Wahl zur dreistesten Werbelüge des Jahres, und das Votum war eindeutig: 51.139 stimmten für die Milch-Schnitte - die zuckrig-fettige Süßigkeit, die von Ferrero als leichte Zwischenmahlzeit beworben wird
.

http://www.foodwatch.de

17.Juni 2011

 

So werden Sportler für Werbung eingesetzt, die den Verbraucher täuscht und belügt

was haben folgende Profi-Sportler gemeinsam: Thomas Müller, Maria Riesch, Bastian Schweinsteiger, Susi Kentikian, René Adler, Gerd Müller und die Sportkletterer „Huberbuam“? Richtig. Alle lassen sich von der Lebensmittelindustrie vor den Karren spannen. Die einen für Bifi, die anderen für Monte, Milka oder funny-frisch. Mit sportlichen Werbefiguren lassen sich Kartoffelchips, Wurst, zuckrige Milchgetränke und andere Süßigkeiten offenbar besser verkaufen. Wenn selbst unser Schweini für sein Leben gern Chips isst, können auch wir uns ohne schlechtes Gewissen welche reinpfeifen. So die Botschaft.

Machen auch Sie mit und sagen Sie den Firmen Ihre Meinung

http://www.foodwatch.de

Biomasse muss aus dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) raus

Durch deutsche Biomasseimporte bleiben die Kochherde in Liberia kalt

An der Protestaktion haben sich seit dem 10.06.2011 5325 Menschen beteiligt

Die Bundesregierung plant die erneuerbaren Energien stark auszubauen, um darüber unseren ungeheuren Energieverbrauch weiterhin zu decken. Deren Anteil an der Stromerzeugung soll von 17 Prozent auf 35 Prozent bis 2020 verdoppelt werden, bis 2030 soll er auf 50 Prozent steigen. Neben Wind- und Solarenergie sollen nachwachsende Rohstoffe die zentrale Rolle spielen. Bioenergie macht bereits knapp ein Drittel des in der Bundesrepublik erzeugten Ökostroms aus – mit weiterhin steigender Tendenz.

http://www.regenwald.org/

Allianz-Konzern finanziert Regenwaldvernichtung

An der Protestaktion haben sich seit dem 10.06.2011 5055 Menschen beteiligt

Die Allianz-Gruppe aus München ist nach Umsatz und Marktkapitalisierung der weltgrößte Versicherungskonzern und einer der größten internationalen Finanzdienstleister. Über ihren Fonds RCM Global Agricultural Trends investiert die Allianz gleich in drei der größten und schlimmsten Palmölkonzerne: Wilmar mit Sitz in Singapur, die IOI-Gruppe aus Malaysia und Golden Agri Resources (GAR) aus Indonesien. Mindestens eine Million Hektar Palmölplantagen haben die drei Palmölkonzerne bereits in Regenwaldgebieten gerodet und dabei auch eine Vielzahl schwerer Landkonflikte mit den dort lebenden Menschen entfacht.

Unterschreibt bitte die Aktion....

http://www.regenwald.org