alte und neue Natur-Tipps für unsere Gesundheit

Kräuter aus der Natur
Albert Thiess

die Natur bietet uns einiges - wir müssen es nur suchen und anwenden

Viele von uns kennen bestimmte Salben, Tees und Umschläge, die uns geholfen  haben wieder gesund zu werden. Helfen Sie auch anderen damit und schreiben sie uns.

 

Erinnern wir uns wieder an die Mittelchen unserer Großeltern, die sie uns bei unseren Wehwechen gegeben haben.

Waren da nicht irgendwelche Umschläge oder Wickel zu machen, gab's da nicht etwas bei Zahnschmerzen oder bei Magenschmerzen?

 

Denken wir auch an unseren eigenen Hausgarten, oder Balkon, wo wir ein paar Kräuter für die Küche anbauen können. Vieles davon ist für unsere Gesundheit wichtig und bringt noch dazu Geschmack in unsere Speisen.

 

 

So gesund ist Honig für unsere Immunabwehr

In einer Studie zeigte sich, dass bei einer täglichen Einnahme von zwei Esslöffeln Honig, sich die Zahl der T-Lymphozyten um bis zu 20% vermehrten ….

>weiter lesen>

Eschenblättertee

Das obige Bild zeigt übrigens Eschenblätter

Was viele nicht wissen, dass dieser Tee aus den jungen, getrockneten Eschenblätter hervoragend schmeckt und fast allen Tees vor zu ziehen ist.

Eschenblättertee wirkt bei Gicht, Nierenleiden, Lebersucht, Gelbsucht, Blasensteinen...

Muskelverspannungen - Ohrenschmerzen

Bei Muskelverspannung ein einfaches wirksames und preiswertes Hilfsmittel. Heilerde mit Chayennepfeffer mischen 10:1 Teile mit Wasser zu einem Brei, diesen dann einige Millimeter auf ein 10x10 Pflaster o.Ä.auftragen und Schmerzstelle bedecken - kann je nach Empfindlichkeit auch Nachts draufbleiben. Chilli ist auch eine gute Hilfe bei Magenproblemen. Einfach täglich 5-6-7 kleine chillischoten so 10 bis 15 mm große mit einem Glas Wasser (Nebenwirkung kann am Ausgang, Anus nochmals seine heiße Wirkung entfalten Also doppelte Freude).

 

Und noch einen Tipp für manch kleinen und großen geplagten Wurm - Hildegards Ölige Rebtropfen aus 4,0ml Rebstocksaft und 6,0ml. Olivenöl, 1-2 Tropfen Rosenöl zusetzen, wegen des Geruchs und der Haltbarkeit. Bei längerem Stehen wird das Mittel etwas übelriechend (Schwefelwasserstoff), ohne jedoch die Wirkung zu verlieren. Schon nach wenigen Minuten lassen die Mittelohrschmerzen nach - auch gut in der Anwendung bei der Zahnung bei Kleinkindern.

Klaus Woitke

Der Breitwegerich (Plantago major)

- ist den ganzen Sommer bis spät im Herbst als Unkraut am Wegrand, im Garten und überall wo der Mensch lebt, immer vorhanden. Von den Schürfwunden der Kinder, über kleine Schnittwunden bis zu eiternden und schwer heilenden Hautwunden, überall ist dieses unscheinbare Heil(UN)kraut nützlich und rezeptfrei.

 

Für Schürf- und Schnittwunden genügt das waschen mit Wasser und drauflegen. In drei Tagen ist das Wundsein geheilt. Die Blätter sollten vor dem Samenbilden geerntet werden, da sie dann am wertvollsten sind. Die grünen Blätter, gewaschen und zerkleinert helfen bei Mund- und Rachenbeschwerden, wie auch 2-3 mal täglich zerkaut bei Gastritis oder gegen Ulkus im Anfangsstadium. Die gesammelten frischen Blätter passen auch zu Salaten, oder zum Spinat mit Brennessel. Die zerriebenen Trockenblätter, ergeben ein Pulver dass auf näselnden Wunden gestreut werden kann oder zu Salben und Cremes verarbeitet werden kann. Dazu können Öle, Fette, Milchprodukte oder Wasser/Alkohol genommen werden.

 

Selbstverständlich sollten die Blätter vor dem Gebrauch oder dem Trocknen, mit Wasser gut gereinigt und abgetrocknet werden. Im Reformhaus/Internet gibt es den Breitwegerich-Saft.

Albert.T.

Spitzwegerich - Hustensaft

Über den Breitwegerich wurde ja schon geschrieben, aber sein schmaler Bruder der Spitzwegerich hat es auch in sich.

Ein guter und dazu preiswerter Hustensaft ist schnell aus ihm hergestellt. Ca 30-50 Gr.Spitzwegerich-Blätter in 500ml gutem Wasser aufkochen lassen, danach noch ca. 20min. ziehen lassen. Den Sud abseihen und dann durch nochmaliges Kochen auf die Hälfte einreduzieren. Die Reduktion auf 40 Grad abkühlen und einen Handelsüblichen Waldhonig unterrühren (ca.175- 200 Gramm, oder 1:1 je nach Menge der Reduktion). Auf Temperatur unbedingt achten damit die guten Inhaltstoffe des Honig nicht zugrunde gehen.

Dann in gut sterile Flaschen oder Gläser füllen fertig ist der Nebenwirkungsfreie Hustenkiller.
Klaus

Propolis-Ersatz - Fichtenpech

Baumpech

 

Georg, Südtirol schreibt uns

Ich hätte da etwas, probieren sie es selber aus - gegen Entzündungen.

Da mir Propolis nicht immer zur Verfügung stand, suchte ich einen Ersatz und erinnerte mich an das " Kaupech" aus meiner Hirtenzeit (Rotes oder weises Baumpech der Fichte, nicht das gelbe Pech aus den Harzgallen. Entsteht bei Verletzungen der Bastschicht bei Fichtenbäumen, beim überwallen der Wunde am Baum)

 

Ich löse dieses Pech in 99%igen Alkohol auf, gebe 3-6 Tropfen auf einen Würfelzucker und esse dieses bei allen Entzündungskrankheiten im Abstand von 2 Stunden, wirkt immer, innen und außen.

Wassermelonen für die Arterien

Dieser Sommer macht zwar seinem Namen nicht alle Ehre, dafür gibt es wie jedes Jahr als Entschädigung Wassermelonen. Daraus kann man herrliche Erfrischungsgetränke zaubern.

 

z.B. 500Gr. Wassermelone auch mit Kernen in Mixer, Pürierstab geht auch geben 2Tl.frisch geriebenen Ingwer dazugeben ordentlich mixen 2-3 Eiswürfel dazu mit durchmixen, wer hat kann auch Crasheis verwenden und fertig ist ein lecker Erfrischungsgetränk welches es in sich hat, denn laut einer Studie der Uni von Kentucky verhindert dieser Saft Ablagerungen in den Blutgefäßen und ist in der Lage diese zu reduzieren. Nach acht Wochen sollen erste Erfolge nachzuweisen sein.

 

Wie auch immer, als Nebenwirkung saubere Arterien sollte uns diese Erfrischung willkommen sein.

 

wünsche einen erfrischenden Sommer - Klaus

mein Tipp (kommt zum Text dazu)

Kommentar von Petra |

Lieber Wofgang und ihr treuen Helfer! Ich möchte Euch allen hier mal von ganzem Herzen danken - es sind wahre Schätze, die ihr hier veröffnetlicht! Egal, ob es die praktischen Tips sind oder die Umdenkanstöße - einfach prima! Und ich lerne gern von "Reiferen" (manches auch von Jüngeren!). Auch ich gebe gern meine Erfahrungen an Menschen weiter, wenn sie es wissen möchten (das ist immer so eine Sache beim mündlichen Überliefern)! Aber hier auf euren Seiten treffen wir nur auf solche Menschen, die es wissen wollen!!! Also - macht weiter so und nochmals DANKE!

Kommentar von Klaus |

Modetrend weiße Zähne,
Gesunde saubere Zähne sollten schon zum Vorschein kommen, wenn Mann oder Frau den Mund zum lächeln oder sprechen öffnet. Wer sie dann noch weiß haben möchte und die Absicht hat Die eigenen doch länger zu behalten sollte auf chemische Bleichmethoden verzichten. Gute Ergebnisse für weiße Beißerchen kann man mit Kohle erreichen. Ja Sie lesen richtig schwarze Kohle für weiße Zähne.

Hier das Rezept: 1Teil gutes Meersalz
10 Teile Medizinische Holzkohle,damit die Zähne putzen und den Erfolg mit Ihrem Spiegel teilen.

Kommentar von Klaus |

Wer sich krank fühlt sollte sich keinen Arzt in seiner Nähe suchen, somit hat man die Möglichkeit den Arzt zu Fuß aufzusuchen. Hat man einige Kilometer zu Fuß zurückgelegt und ist beim Arzt angekommen, fühlt man sich besser und kann auf der Stelle umkehren um sich beim Rückmarsch die restliche Besserung zu holen -  probieren Sie es aus.In den meisten Fällen funtioniert es .
Was die meisten Leute krank macht ist der Schweinehund, der die meisten daran hindert das Richtige zu tun, obwohl sie es in unserer Informationsgesellschaft wissen, aber immer wieder zu Ihrem Nachteil verdrängen warum eigentlich???

Zurück