Thuja - Lebensbaum - Friedhofsbaum und der Oliander

Giftige Pflanzen in unseren Gärten können Krankheiten auslösen, ja sogar zum Tod führen

Warum ich das hier schreibe, damit sie als Gartenbesitzer ein wenig nachdenken, wie sorglos wir mit unserem Garten umgehen.

 

Ein Erlebnis, dass mich ein weniger vorsichtiger werden ließ, passierte vor einigen Jahren bei Bekannten. Ihr landwirtschaftlicher Hof ist auf "Urlaub am Bauernhof" ausgerichtet - viele Kinder haben dort schon ihre ersten Kontakte mit Tieren gehabt.

 

Neben der Eingangstüre zum Haupthaus standen links und recht zwei große und wunderschön blühende Oliander. Nun - eines Tages, als alle ausgeflogen waren, brachen die Kälber aus der Einzäunung aus und "wüteten" im wunderschön gepflegten Garten - auch die Olianderblüten hatten es ihnen angetan.

Das war ihr Verhängnis - 5 tote Kälber, alle waren entsetzt und ratlos als sie heimkamen. In der tierärztlichen Hochschule in Wien stellte sich heraus, dass sie eine Vergiftung durch die Olianderblüten hatten.

Am nächsten Tag waren die Oliandersträucher ausgerissen - was wenn ein kleines Kind die Blüten in den Mund gesteckt hätte!

Nun - auch Thujen haben nicht ganz ungefährliche Eigenschaften, und zwar im Holz, den Zapfen und den Zweigspitzen - es ist das ätherische Öl aus Monoterpenen.

"Mögliche Symptome einer Vergiftung durch Thujen:

Nach Verzehr giftiger Pflanzenbestandteile kann es neben Schleimhautreizungen zu Magen-Darm-Beschwerden mit Übelkeit, Brechreiz, Blähungen und Durchfall kommen. In seltenen Fällen wurden Leber- und Nierenschäden sowie Krampfanfälle beobachtet.

 

Nach Hautkontakt kann es zu Rötung und Juckreiz im Sinne einer allergischen Reaktion kommen.

 

Erste Hilfe:
Reichlich Flüssigkeitszufuhr (Tee/Saft), Arzt aufsuchen um gegebenenfalls Giftentfernung vornehmen zu lassen bzw. Kohle zu applizieren."

 

Quelle: Nachzulesen bei Uni. Klinikum Bonn - Informationszentrum gegen Vergiftungen

 

Eine andere Beobachtung, die jeder selber machen kann - im Gehölz der Thujen gibt es fast kein Leben. Keine Vögel, die dort Nester bauen und keinen Bienenflug und keine Kleintiere - man findet nur viele Spinnennester.

Thujen verbreiten Grabesstille - deswegen (wahrscheinlich) auch der Friedhofsstrauch, oder Friedhofsbaum  genannt.

Eine andere Problematik, die in den landwirtschaftlichen Schulen früher gelernt wurde, dass in Thujen Pilze, Rost und andere Sporen gut überwintern können und sich dann im Frühjahr stark verbreiten.

 

Meine Frage an die Gartenbesitzer: Wollen sie ihren Garten jetzt mit so was, wie einem Friedhofsstrauch einzäunen?

Es gibt doch andere Pflanzen, die Leben in den Garten bringen, zum Beispiel gibt es den Buchsbaum oder Buchsstrauch. Und der hat noch einen ganz gewaltigen Nebeneffekt - er schirmt vor Störzonen ab.

Weshalb hatten früher die Bauernhöfe rundum eine Buchsbaumhecke? Ja - sie werden es sicherlich nicht glauben ich habe das X-Mal getestet - es stimmt, die Räume dahinter hatten ein sehr gutes Raumklima und es waren keine Adern zu spüren.

 

Leider geraten diese Erfahrungen immer mehr in Vergessenheit.

 

aegeus

 

Kommentar zur Thuja und zum Oliander

Kommentar von Ed Däumler |

Ergenzend möchte ich noch hinzufügen,
es ist fast einfacher zu fragen welche Gartenpflanzen sind nicht giftig.
Als Gartengestalter verwende ich den Lebensbaum (Thuja) sehr sparsam in der Gestaltung .
Für mich ist der Lebensbaum (Thuja) eine wichtige Heilpflanze. Für mich gibt es nicht so das ist eine gute Pflanze und dies ist eine schlechte Pflanze. Ich teile nicht mehr die Natur in Gut und Böse ein. Alles ist gleichwertig und hat seine Berechtigung.
Wenn Haustiere noch einigermaßen Naturgerecht gehalten werden, suchen sie sich z.B. giftige Pflanzen als „Medizin“ aus. Dies sind meine praktischen Erfahrungen in Südamerika. Sepp Holzer (Permakultur) hat dieselben Erfahrungen auf der ganzen Welt gemacht.

 

Ich habe früher 8 Jahre instinktive Rohkost praktiziert, dadurch habe ich andere Erfahrungen zur Natur. Guter Geruch und Speichelbildung heißt für mich essen, auch Giftpflanzen bis der angenehme Geschmack nachlässt.
Instinktive Rohkost


Die Natur hat immer Recht !
Liebe Grüße
Edgar

Kommentar von Barbara |

Thuja heißt aber auch "Lebensbaum" und als "Hecke" zur Verkehrsstraße hin ist sie in der Lage Autoabgase abzubauen .

Zurück